Fesch’markt Wien #15: Ottakringer Brauerei im Zeichen des Wacholders

Fesch’markt Wien #15: Die Hallen der Ottakringer Brauerei sind mit feschem Flair gefüllt
Fesch’markt Wien #15: Die Hallen der Ottakringer Brauerei sind mit feschem Flair gefüllt - © Fesch OG
“Wüst mi pflanz’n?” Wenn der raue November die ganze Stadt in herbstliches Grau taucht und die Dunkelheit schon ab Nachmittag Einzug hält, findet mitten in Ottakring der Fesch’markt statt – bunt, lebendig und voll kreativer Power bringt er Energie in die düstere Jahreszeit.

Denn die Arbeiten von über 220 Ausstellern aus dem In- und Ausland inspirieren und erwärmen beim Fesch’markt Wien #15 am dritten November-Wochenende die Herzen aller Liebhaber von feschem Design und hochwertigem Handwerk.

Wacholder als Markt-Thema: Von der Beere bis zum Gin

Passend zur Jahreszeit wuchert diesmal der Wacholder in der Ottakringer Brauerei und zieht sich vom 17. bis 19. November 2017 optisch und inhaltlich durch das Programm. Von der Beere bis zum Gin schleicht er sich in alle Bereichen ein – bei Kunst, Produktdesign, Mode, Delikatessen, Kids Design und Streetfood ist für jeden etwas Passendes dabei.

Foodtrucks und Fesch’DJs in der Ottakringer Brauerei

Seit Anbeginn des Fesch’markts ist dieser untrennbar mit den Hallen der Ottakringer Brauerei und deren tausend Stufen verbunden. Während sich indoor auf allen Ebenen ein Marktstand an den anderen reiht, findet man outdoor die Foodtrucks mit kulinarischen Gustostückerln. Über 50 Gastronome kochen diesmal für die BesucherInnen auf und erschweren so die Qual der Wahl. Erwärmt wird man hier außerdem von den heißen Sounds der Fesch’DJs – diesmal beehren uns Kapazunder wie Simon Riegler (tingel tangel), Paul Raal, DJane Pierre Ciseaux und slack hippy von FM4.

Workshops und Wundertüten beim Fesch’markt Wien #15

So ein Fesch’markt besteht aber natürlich nicht nur aus reiner Unterhaltung – auch der Bildungsauftrag wird hier sehr ernst genommen und so gibt es wieder zahlreiche Workshops, um den eigenen Kreativhorizont zu erweitern: Hallodribums vermittelt vor Ort die althergebrachte Kunst des Makramee, während Claudia Dzengel mit viel Geduld die ersten Schritte der Besucher im weiten Feld der Kalligrafie begleitet. Wer schon immer mal einen Hocker selber bauen wollte, darf sich getrost an Nut & Feder wenden. Außerdem gibt es noch ein mobiles Tattoostudio von Young and Smitten (natürlich alles abwaschbar) und ein Fahrradservice für erschöpfte Radl. Anmeldungen sind nicht erforderlich – einfach spontan vorbeikommen!

Überraschungen bringen Spannung ins Leben – deshalb gibt es auch wieder die allseits beliebten Wundertüten! Exklusiv am Marktwochenende warten sie vollgepackt mit Geschenken aus den Bereichen Beauty, Kultur, Lifestyle und Design auf die feschen Taschensammler. Im frischen, neuen Farbton und mit den Sprüchen “Lassen Sie mich durch, ich bin fesch”, “Vitamin F” und “Wüst mi pflanz’n?” versehen, avancieren sie eindeutig zum Must-Fesch dieser Saison. Schnelligkeit ist dringend empfohlen, denn die feschen Sackerl sind noch beliebter als warme Semmerl.

Fesch’markt Wien #15
Freitag, 17.11.2017 von 14 – 22 Uhr
Samstag, 18.11.2017 von 11 – 20 Uhr
Sonntag, 19.11.2017 von 11 – 20 Uhr

Ottakringer Brauerei / Ottakringer Platz 1 / 1160 Wien
Eintritt: 4 Euro (Stempel drei Tage gültig)

Weitere Infos zum Fesch’markt Wien #15 finden sich unter diesem Link.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen