Fernduelle um vier CL-Achtelfinalplätze am Dienstag

Akt.:
Die Gäste aus Paris mussten am Samstag beim 1:2 in Straßburg die erste Saisonniederlage hinnehmen.
Die Gäste aus Paris mussten am Samstag beim 1:2 in Straßburg die erste Saisonniederlage hinnehmen. - © AP
In den Dienstag-Spielen (alle 20.45 Uhr) der Fußball-Champions-League geht es noch um vier Achtelfinal-Tickets. Während im Schlager des Tages zwischen Bayern München und Paris St. Germain nur noch der Gruppe-B-Sieger ermittelt wird, steht im Pool A noch kein Aufsteiger fest. Der FC Barcelona ist dagegen bereits Sieger der Gruppe D, und im Pool C ist Englands Meister Chelsea fix weiter.

Hier geht’s direkt zum CL-Liveticker!

Europa-League-Gewinner Manchester United ist als Gruppe-A-Spitzenreiter praktisch aufgestiegen, die Truppe von Jose Mourinho kann sich im Heimspiel gegen ZSKA Moskau sogar eine Niederlage mit sechs Toren Differenz leisten. Russlands Vizemeister weist wie der zweitplatzierte FC Basel, der beim noch punktlosen Tabellenletzten Benfica Lissabon gastiert, drei Punkte Rückstand auf.

Bayern um Alaba brauchen Heimsieg mit vier Toren Differenz

ÖFB-Star David Alaba und seine Bayern brauchen nach der 0:3-Auswärtsniederlage in Paris nun einen Heimerfolg mit vier Toren Differenz, um PSG-Superstar Neymar und Co. noch abzufangen und zum 15. Mal Gruppensieger in Europas Königsklasse zu werden. Für den Fußball-Weisen Jupp Heynckes sind solche Schützenfeste gegen Paris Saint-Germain Träumerei. Und darum wird der 72-jährige Trainer die Profis des FC Bayern im winterlichen München gegen die Multi-Millionen-Auswahl um Superstar Neymar auch nicht mit der Vision Gruppensieg in die Allianz Arena schicken, sondern mit einer realistischen Marschroute. “Die Mannschaft und ich sind nicht so vermessen zu sagen, es geht um den Gruppensieg. Wir wollen das Hinspiel vergessen lassen und zeigen, dass wir nach wie vor zu den Topclubs in Europa zählen”, erklärte Heynckes am Montagnachmittag. Die Münchner müssen aber weiter ohne ihren niederländischen Star Arjen Robben (nach Muskelfaserriss), Juan Bernat (muskuläre Probleme), Stammtormann Manuel Neuer und Thiago (beide langzeitverletzt) auskommen.

Roma vor Pflichtsieg

In der Gruppe C empfängt Chelsea den Tabellendritten Atletico Madrid, der im Frühjahr wohl nur in der K.o.-Phase der Europa League weiterspielen wird. AS Roma hat nämlich zwei Zähler Vorsprung auf die Spanier und steht im Heimspiel gegen das bereits fix ausgeschiedene Schlusslicht Qarabag Agdam vor einem Pflichtsieg.

Auch “Juve” mit guter Ausgangslage

Ähnlich gut präsentiert sich die Ausgangslage für Italiens Meister Juventus Turin, der beim Gruppe-D-Letzten Olympiakos Piräus zu Gast ist. Der Finalist der abgelaufenen Saison geht mit einem Zähler Vorsprung ins Fernduell um Platz zwei mit Sporting Lissabon, der zum Abschluss unbedingt einen Sieg in Barcelona braucht, um seine Achtelfinalchance zu wahren. Bei Punktegleichheit hätte im direkten Duell “Juve” aufgrund des 2:1-Heimsieges die Nase vorne, da die Partie in Lissabon 1:1 endete.

(APA/Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen