FEMAIL: Förderung durchs Land

Akt.:
2Kommentare
FEMAIL: Förderung durchs Land
Die Vorarlberger Landesregierung unterstützt heuer umfangreiches Beratungs- und Veranstaltungsprogramm des Fraueninformationszentrums FEMAIL mit einem Beitrag von 118.000 Euro, teilt Landesrätin Greti Schmid mit.

“Seit Jahren bewährt sich FEMAIL als Beratungs- und Servicestelle für Frauen sowie als Plattform für innovative Ideen in Frauen- und Genderfragen in Vorarlberg”, so Schmid. Da einfache Informationsbeschaffung heute sehr leicht via Internet möglich ist, will sich FEMAIL künftig verstärkt auf umfassende und längerfristige Angebote konzentrieren: Entscheidungshilfen in Arbeits-, Bildungs-, Finanz- und Rechtsfragen oder Coaching-Angebote für Bereiche wie Vereinbarkeit von Beruf und Familie und Karriereplanung. Das im Rahmen des Projektes F&Mpower aufgebaute Mentoring wird weiter intensiviert.

Und als Teil des EU-geförderten Projektes “job.plan” führt FEMAIL Schulworkshops durch, in denen sich Mädchen und Burschen mit dem Thema Lebensplanung und Einkommensverteilung beschäftigen können.

Ein weiterer Schwerpunkt sind die regionalen Aktivitäten in Zusammenarbeit mit dem Frauennetzwerk Vorarlberg: Dazu zählen heuer Sprechtage in den Regionen Montafon, Klostertal, Großes Walsertal und Bregenzerwald sowie die Veranstaltungsreihe “luag uf di”.

LR Schmid: “Zu unseren frauenpolitischen Zielsetzungen zählen die Schaffung von noch besseren Rahmenbedingungen für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie die Chancengleichheit von Mann und Frau. Die Angebote von FEMAIL sind ein wertvoller Beitrag in diese Richtung.”(Quelle: VLK)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


2Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Werbung