Fehlstart von Bolt: Landsmann Blake gewann WM-Gold über 100 m

Fehlstart von Bolt: Landsmann Blake gewann WM-Gold über 100 m
Paukenschlag im 100-m-Finale der Männer der Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Daegu: Weltrekordler Usain Bolt produzierte einen Fehlstart und wurde disqualifiziert.

Der Titel ging in 9,92 Sekunden an seinen Landsmann Yohan Blake, Silber holte sich Walter Dix (USA/10,08), Bronze Kim Collins (SKN/10,09).

Bolt war auf Sieg programmiert gewesen. Er wäre der erst dritte Sprinter nach den US-Amerikanern Carl Lewis und Maurice Greene gewesen, dem eine erfolgreiche Titelverteidigung gelungen wäre. In Daegu hat er noch Starts über 200 m und mit der 100-m-Staffel. 2009 in Berlin war ihm das Triple gelungen.

APA

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen