Fehlendes Rad: Desolater Reisebus auf der A4 in NÖ gestoppt

1Kommentar
Ein Reisebus in desolatem Zustand wurde auf der A4 aus dem Verkehr gezogen.
Ein Reisebus in desolatem Zustand wurde auf der A4 aus dem Verkehr gezogen. - © LPD NÖ
Sonntagmittag wurde auf der A4 ein Reisebus in desolatem Zustand gestoppt. Das Fahrzeug wies mehrere schwere technische Mängel – unter anderem ein fehlendes Rad – auf, weshalb der Bus wegen Gefahr im Verzug sofort aus dem Verkehr genommen wurde.

Gegen 11.40 Uhr wurde die Autobahnpolizeiinspektion Schwechat von einem Verkehrsteilnehmer alarmiert. Bei der Kontrolle des Fahrzeugs in Bruck an der Leitha wurde festgestellt, dass unter anderem ein Rad fehlte, der Achsschenkel mit einem Zurrgurt am Federbein befestigt war, die frei zu sehende Bremsscheibe stark korrodiert war, mehrere Radmutter gebrochen waren und die Windschutzscheibe im Bereich des Sichtfeldes einen Riss aufwies. Wegen der schweren technischen Mängel mit Gefahr im Verzuge wurden die Kennzeichentafeln abgenommen und die Weiterfahrt untersagt.

Der Lenker, ein 32-jähriger rumänischer Staatsbürger, wurde der zuständigen Verwaltungsbehörde angezeigt. Er war mit 35 Passagieren von Spanien nach Rumänien unterwegs.

(Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel