Brasilien mit der bekannten brasilianischen Küche

Brasilianische Küche in Wien

Brasilien ist eines der größten Länder der Erde und das bevölkerungsreichste Land in Südamerika. So abwechslungsreich sich das Land auf dem südamerikanischen Kontinent präsentiert, so vielfältig ist auch das kulinarische Angebot. Die brasilianische Küche ist hauptsächlich geschichtlich geprägt. Spezialitäten der Ureinwohner sowie mitgebrachte Rezepte der vorwiegend portugiesischen Kolonialisten sowie der Einwanderer aus verschiedenen Kontinenten haben die Entwicklung der Speisen und Getränke in Brasilien beeinflusst. Bei einem so großen Land wundert es auch nicht, dass es große regionale Unterschiede in der brasilianischen Küche gibt.

Sie mögen es typisch südamerikanisch?

Traditionell haben sich ursprüngliche Pflanzen wie Maniok, schwarze Bohnen und Reis einen festen Platz auf den Speisekarten der heimischen Lokale und den Küchen der Bewohner gesichert. Ergänzt wird das brasilianische Essen durch Fisch und Schalentiere sowie verschiedene Fleischarten. Als Nationalgericht der Brasilianer gilt die Feijoada, ein reichhaltiger Eintopf aus schwarzen, roten weißen Bohnen mit allerlei Pökelfleisch. Diese Suppe wird üblicherweise mit Reis, Maniokblättern und Orangenscheiben serviert. Dazu gibt es Pão de Quejio, würzige Bällchen aus Yuca, Eiern, Salz und Schweinefett. Überhaupt gelten scharfe Gewürze, allen voran Peperoni und Chili, als typisch südamerikanisch.

Brasilianische Küche an jeder Straßenecke

Aufgrund der großen Entfernungen zwischen den Ortschaften in Brasilien, sind die Verpflegungsstationen an den Fernstraßen wichtige Haltepunkte für Fernfahrer und Reisende. Kommerziell betriebene Snackbars wechseln sich mit kleinen überdachten Ständen ab, die meist von der gesamten Familie betrieben werden. Hier gibt es einfache brasilianische Küche: Sandwichs, regionaltypische Eintöpfe und Limonade aus Zitrusfrüchten. In den Städten trinkt man ab dem Nachmittag das Nationalgetränk der Brasilianer. Der Caipirinha, ein Longdrink aus Limetten, Rohrzucker, Rum und Crasheis gilt als Exportschlager und hat auch in Wien viele Fans.

Brasilianisches Restaurant: Wien und Umgebung

Wer in Österreich südamerikanisch essen möchte, wird in der Hauptstadt fündig. Es gibt mehr als ein Restaurant in Wien, dass brasilianisches Essen anbietet. Die brasilianische Küche hat nicht nur Reis und Bohnen zu bieten. Brasilianische Süßspeisen wie Maria mole (weiße Schaumplätzchen) oder Negriho (ähnlich unserer Rumkugel) sind echte Geheimtipps. Selbst die brasilianische Pizza ist eher süß statt herzhaft. Bestellen Sie in einem Restauran doch mal eine Pizza Banana oder lassen Sie sich von der Süße brasilianischer Früchte verführen, so wird auch das brasilianisch Essen in Wien ein Erlebnis.