Familienunternehmen werden immer innovativer

Familienunternehmen sind weitaus innovativer als ihr Ruf. Zu diesem Schluss kommt zumindest der Unternehmensberater Deloitte nach einer Umfrage unter 575 Betrieben weltweit (davon 13 in Österreich), die mitten im Generationenwechsel stehen und einen Jahresumsatz von mindestens 25 Mio. Euro aufweisen.

Innovationen gehen österreichische Familienbetriebe der Erhebung zufolge zu 85 Prozent mit digitalen Unternehmensstrategien, zu 77 Prozent via Akquisitionen und zu 62 Prozent mit überbetriebliche Partnerschaften und Kooperationen an.

Hierzulande werde beispielsweise überdurchschnittlich oft mit wissenschaftlichen Organisationen kooperiert. “Mehr als die Hälfte der österreichischen Unternehmensnachfolger arbeitet regelmäßig mit Forschungseinrichtungen zusammen, 39 Prozent vernetzen sich mit Universitäten”, betont Deloitte-Österreich-Partner Friedrich Wiesmüllner. “Damit liegen wir über dem globalen Durchschnitt.”

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen