Familiendrama erschütterte Kleinstadt in Australien

Familiendrama erschütterte Kleinstadt in Australien
Ein erschütterndes Familiendrama hat sich nahe einer Kleinstadt in Australien abgespielt: Kurz nachdem das Baby eines jungen Paares laut Zeugen offenbar erschossen wurde, kam die Mutter bei einem Autounfall ums Leben, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

Der Vater wurde durch Schüsse schwer verletzt. Die Hintergründe des Geschehens nahe der Stadt Rockhampton im Nordosten Australiens waren zunächst unklar.

Zeugenberichten zufolge waren auf der Straße am Wohnort der Familie Schreie und Schüsse zu hören, dann taumelte der 36-jährige Vater des Kindes aus dem Haus. Er habe eine Schusswunde in der Magengegend gehabt. Ein Nachbar habe das Baby in einer Blutlache liegend im Haus gefunden, sagte Jodiee Bennett, die gegenüber dem Tatort wohnt, der Nachrichtenagentur AAP. Zunächst hätten die Nachbarn geglaubt, das Kind sei mit dem Kopf auf dem Kachelboden aufgeschlagen, doch offenbar sei es von einer Kugel getroffen worden.

Kurze Zeit später raste die 22-jährige Mutter rund zehn Kilometer vom Haus entfernt gegen einen Baum und wurde schwer verletzt. Sie starb im Krankenhaus, wie die Polizei mitteilte. Im Auto fanden die Ermittler eine Schusswaffe. Nach Angaben des Krankenhauses von Rockhampton war der Vater schwer verletzt. Die Polizei hoffte, ihn bald verhören zu können.

Der Bürgermeister von Rockhampton, Brad Carter, sagte, die Einwohner des Städtchens stünden unter Schock. “Ein junges Paar in so etwas verwickelt zu sehen ist eine absolute Tragödie.”

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen