Falsches Essen stört Leistungsvermögen

Akt.:
Falsches Essen stört Leistungsvermögen
Ungesunde Pausenverpflegung kann die Schulleistung von Kindern massiv verschlechtern. Darauf hat die Deutsche Herzstiftung in Frankfurt am Main hingewiesen. Gesundes Essen hingegen wirkt positiv auf Konzentration.

Eine gute Ernährung könne dagegen die Lern- und Konzentrationsfähigkeit positiv beeinflussen. Dennoch werde im Schulalter oft immer noch zu wenig auf eine entsprechende Verpflegung geachtet: Trotz zahlreicher Empfehlungen nähmen viele Kinder zum Beispiel kein Frühstück ein, was aber nach wissenschaftlichen Studien die Schulleistungen beträchtlich steigern könne.

Mehr Wert sollte nach Angaben der Stiftung auch auf die richtige Auswahl der Pausenmahlzeiten gelegt werden. Wenig empfehlenswert süßes Gebäck. Zwar könne es die Glukosewerte im Blut rasch erhöhen, doch kurze Zeit später folge häufig ein massiver Abfall des Zuckerspiegels, was enorme Konzentrationsstörungen zur Folge haben könne. Deutlich besser geeignet seien dagegen Vollkornprodukte.

„Ballaststoffreiche Nahrungsmittel werden vom Körper langsamer aufgenommen, so dass im Blut eine ausreichend hohe Zuckerkonzentration über einen größeren Zeitraum zu Stande kommt und das Gehirn seine maximale Leistungsfähigkeit länger aufrechterhalten kann“, erläuterte der Chefarzt des Herz-Zentrums Bad Krozingen, Helmut Gohlke. Ein konstant hoher Blutzuckerspiegel sei deshalb so wichtig, weil das Gehirn im Gegensatz zu anderen Organen seinen Energiebedarf von Natur aus nur durch Bereitstellung von Glukose und nicht durch die Spaltung von Fetten oder anderen Energieträgern sichern könne.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen