Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Facebook kündigt TV App an

Facebook will auf den großen Bildschirm
Facebook will auf den großen Bildschirm ©APA/AFP
Facebook als Alternative zu Netflix und Co? Der Social-Media-Gigant will nun auch in unsere Wohnzimmer eindringen und eine App veröffentlichen, die unsere Newsfeeds in reiner Videoform darstellt. Die App soll zunächst für Samsungs Smart-TV Geräten, Apple TV und den Amazon Fire TV-Stick verfügbar sein

Streaming-Portale liegen voll im Trend. Extrem hohe Werbeeinnahmen durch optimierte Platzierung von Werbung in Videos machte Youtube zu der Anlaufstelle schlechthin für Werbung im Netz. Das Facebook in diesem Markt mitspielen möchte, dürfte nicht überraschen. Der Social-Media Gigant geht in die Offensive und will das Videoangebot ausbauen.

Facebook will Youtube Konkurrenz machen

Laut einem Blogpost von Facebook kann man mit der App Videos von Freunden und Seiten denen man folgt, die geteilt wurden, anschauen und basierend auf den Interessen sich Videos empfehlen lassen. Zudem will Facebook Live Videos übertragen und auch exklusive Inhalte anbieten, die eigens von Facebook kreiert wurden, also ähnlich wie bei Netflix und Co. Wann genau diese App erscheint wurde nicht bekanntgegeben, das offizielle Statement dazu ist: bald, wobei seit dem letzten Update der Facebook App Videos automatisch und mit Ton abgespielt werden. Man kann dies in den Einstellungen zwar abschalten, aber somit lässt sich ein kleiner Blick erhaschen auf die Funktionen der TV App.

(red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Multimedia & Technik
  • Facebook kündigt TV App an
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen