“Eyes On” in Wien: Monat der Fotografie lockt mit zahlreichen Veranstaltungen

Am 24. Oktober startet das bereits 7. "Eyes On"-Festival in Wien.
Am 24. Oktober startet das bereits 7. "Eyes On"-Festival in Wien. - © Sabine Jelinek
Im Monat der Fotografie verwandelt sich die Stadt beim bereits siebten “Eyes On”-Festival wieder in ein internationales Zentrum für künstlerische und dokumentarische Fotografie. Wir haben alle Infos zum diesjährigen Programm.

Am 24. Oktober eröffnet das diesjährige “Eyes On” in Wien. Die Gemeinschaftsausstellung der Partnerstädte des Europäischen Monat der Fotografie (EMOP) “Looking for the Clouds” bildet dabei den Auftakt. Metaphorisch steht “Looking for the Clouds” für den suchenden Menschen des 21. Jahrhunderts. Die Ausstellung spannt einen zeitlichen und thematischen Bogen von den Ereignissen vom 11. September 2001 zu kriegsbedingten Flüchtlingsbewegungen und zu Formen visueller Überwachung.

Von 25. Oktober bis 30. November wird in Wien ein breites Spektrum des Mediums Fotografie mit über 150 Fotoprojekten zu sehen sein – sowohl in großen Museen und Ausstellungshäusern als auch in zahlreichen Off-Spaces. Das Programm wird dabei erstmals anhand fünf inhaltlicher und programmatischer Schwerpunkte präsentiert. Die Themen Thin Lines and Borders, Processing Photography, Flash! Boom! Bang!, This Beast Called Beauty und Beyond Time spiegeln die unterschiedlichen Facetten künstlerischer und dokumentarischer Fotografie wider.

Vielfältiges Rahmenprogramm beim 7. “Eyes On”-Festival in Wien

Das Rahmenprogramm nimmt auf die thematischen Schwerpunkte in Form von Vorträgen, Workshops, Performances, Screenings, Führungen und Künstlergesprächen Bezug. An fünf Terminen widmen sich im MUSA auch namhafte Gäste den fünf inhaltlichen Schwerpunkten.

“Eyes On” zählt zu einem der größten Fotofestivals Europas und ist in den vergangenen Jahren zu einem Fixpunkt im Wiener Kulturleben geworden. Das Festival findet biennal im November statt und bietet eine Plattform, auf der sich neben Museen, Galerien und Kulturinstituten auch Künstler und Fotografen präsentieren können.

Als Gründungsmitglied des “European Month of Photography” (EMOP) kooperiert Wien mit den Festivals in Athen, Berlin, Bratislava, Budapest, Ljubljana, Luxemburg und Paris. Ziel dieses Netzwerkes ist es, die europäische Fotoszene durch einen künstlerischen und kuratorischen Austausch zu vernetzen und zu stärken. Seit 2013 ist Thomas Licek, Managing Director von Eyes On, auch Präsident von EMOP.

>> Nähere Infos zum Festivalprogramm 2016 finden Sie hier

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen