Exhibitionist onanierte vor Kindern in Wien und NÖ: Weitere Opfer gesucht

Akt.:
1Kommentar
Dieser Mann soll vor Kindern auf Spielplätzen onaniert haben
Dieser Mann soll vor Kindern auf Spielplätzen onaniert haben - © LPD Wien / APA (Sujet)
Die Wiener Polizei hat einen Sexualstraftäter festgenommen, der in mindestens sechs Fällen Kinder belästigte. Der 44-Jährige ging so vor, dass er Kindergärten oder Spielplätze aufsuchte, die Kinder ansprach und vor ihnen zu onanieren begann. Die Exekutive hält weitere Vorfälle für möglich.


Das Landeskriminalamt Wien hat den 44-jährigen Mann nach einigen Sexualdelikten ausgeforscht und vergangene Woche, am 21. Juli 2015, festgenommen. Der mutmaßliche Exhibitionist soll in zumindest sechs Fällen in Wien und Niederösterreich Kinder belästigt haben. Er lockte bei Kindergärten oder Spielplätzen Kinder an und onanierte vor ihnen. Die Ermittler vermuten weitere Taten des Mannes – auch in anderen Bundesländern – und veröffentlichten ein Foto des 44-Jährigen.

So ging der Sexualstraftäter vor

Zu den sechs Straftaten ist der Verdächtige geständig, sagte Polizeisprecher Roman Hahslinger. Die Opfer sind allesamt Kinder im Alter von vier bis neun Jahren. Seit einem Jahr war der Verdächtige entweder mit dem Fahrrad oder einem Motorrad unterwegs. Die erste Straftat verübte er im Juli 2014 in Wiener Neudorf (Bezirk Mödling). Auf einem Kinderspielplatz sprach er Kinder an, entblößte sich und onanierte. Er hatte dafür auch extra den Genitalbereich seiner Hose ausgeschnitten.

Die nächste Tat verübte der gebürtige Steirer, der in Wien lebt, im August 2014 vor einem Kindergarten in Alland (Bezirk Baden). Im Dezember 2014 onanierte er in Wien-Landstraße, im April 2015 in Wien-Meidling – auf offener Straße – im Juni vor einem Kindergarten in Wien-Liesing. Die bisher letzte Tat verübte der 44-Jährige am 20. Juli vor einem Kindergarten in der Donaustadt. Am nächsten Tag wurde er von der Polizei festgenommen.

Weitere Opfer des Exhibitionisten

Die Wiener Polizei gab Fotos des mutmaßlichen Sexualstraftäters zur Veröffentlichung frei und bittet um Mithilfe. Die Ermittler vermuten, dass der 44-Jährige weitere Straftaten verübt hat, auch in anderen Bundesländern. Opfer, Zeugen oder Auskunftspersonen werden gebeten, sich beim Landeskriminalamt Wien unter der Telefonnummer 01/31310 DW 33800 (Journaldienst) zu melden.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Werbung