Ex-Teammanager: Bei Ferrari herrscht “Terror-Klima”

Akt.:
Bei Ferrari geht derzeit nichts weiter
Bei Ferrari geht derzeit nichts weiter
Ferraris Ex-Teammanager Luca Baldisserri hat bei dem italienischen Formel-1-Rennstall ein “Terror-Klima” als Grund für den Misserfolg ausgemacht.

“Sie sind kein Team mehr, sondern eine Gruppe verängstigter Leute. Dort drinnen gibt es ein Klima des Terrors, die Jungs erfinden nichts, sie entscheiden nichts aus Angst, verjagt zu werden”, sagte der Ingenieur der Zeitung “Corriere dello Sport”.

Kommandokette “muss militärisch sein”

Weder Firmen-Chef Sergio Marchionne noch Teamchef Maurizio Arrivabene hätten Erfahrung mit Rennen, meinte Baldisserri, der einst Michael Schumacher mehrmals zum Weltmeistertitel geführt hatte. Die Kommandokette müsse in der Formel 1 “vertikal” verlaufen, “sie muss militärisch sein”, sagte Baldisserri. Ferrari müsse zu einer effizienten Organisation und zu Stabilität finden – und brauche “Piloten, die keine Fehler machen”. Erst dann könnten die Italiener wieder gewinnen.

Luca Manacorda on Twitter

F1 | #Baldisserri sulla #Ferrari: “Clima di terrore” https://t.co/U1Jhpxdpfg Baldo l’appoggia piano e cita anche… #Tafazzi

 

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen