Ex-Austrianer Suttner erleidet Mittelfußbruch

Akt.:
Markus Suttner muss mehrere Monate pausieren.
Markus Suttner muss mehrere Monate pausieren. - © APA/AFP
ÖFB-Teamverteidiger Markus Suttner musste beim 3:1-Heimsieg seines FC Ingolstadt schon nach 16 Minuten verletzt ausgewechselt werden. Er wird mehrere Monate ausfallen.

Der FC Ingolstadt hat am Sonntag das Aufsteigerduell mit Darmstadt in der deutschen Bundesliga mit 3:1 (0:1) für sich entschieden. Die Truppe des steirischen Trainers Ralph Hasenhüttl verbesserte sich damit nach der 13. Runde auf Platz acht und hält bei 19 Punkten. Es gab aber auch eine Hiobsbotschaft: Linksverteidiger Markus Suttner zog sich in der Anfangsphase einen Mittelfußknochenbruch zu.

Der Ex-Austrianer musste schon nach 16 Minuten ausgewechselt werden, im Krankenhaus folgte dann die bittere Diagnose. Der 28-jährige ÖFB-Teamspieler, zuletzt auch im Trainingslager der Koller-Truppe in Spanien dabei, wird damit wohl einige Monate ausfallen.

Tormann Ramazan Özcan und Stürmer Lukas Hinterseer, der eine Kopfballchance ungenützt ließ (43.), spielten durch. Für die Tore waren andere verantwortlich. Robert Bauer (58.) und Moritz Hartmann mit einem Doppelpack (60./Elfmeter, 88.) sorgten für die Entscheidung und den zweiten Saisonheimsieg.

Hasenhüttl: “Der Ausfall tut uns sehr weh”

Die schwere Verletzung von Suttner hat die Freude von Ingolstadt-Trainer Hasenhüttl getrübt. “Der Ausfall tut uns sehr weh”, sagte der Steirer nach der Partie. Mit der Leistung seines Teams war er zufrieden. “Der Glaube war da, dass wir das Spiel drehen können. Ich bin sehr stolz auf meine Jungs. Der Sieg ist ganz wichtig für uns.” Am Samstag wartet auf seine Elf auswärts Hannover.

19 Punkte nach 13 Spielen – Wahnsinn! #Geschichteneuschreiben

Posted by FC Ingolstadt 04 on Sonntag, 22. November 2015

Der Tabellen-13. Darmstadt war schon nach neun Minuten vor 14.551 Zuschauern durch Kapitän Aytac Sulu in Führung gegangen. György Garics war bei den Verlierern über die volle Distanz im Einsatz. “Wie aus dem Nichts sind wir für unsere Fehler zweimal bestraft worden. Wir müssen aus den Fehlern lernen und es besser machen”, beklagte der ÖFB-Teamverteidiger mit Blick auf den Doppelschlag nach der Pause. Die Partie hatte wegen der intensiven Sicherheitskontrollen mit zehnminütiger Verspätung begonnen.

(APA, Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung