Eva Pinkelnig: “Habe wieder Spaß am Springen”

Akt.:
© Stiplovsek

Die Dornbirnerin Eva Pinkelnig vom SK Kehlegg hat ihre Freude am Skispringen auf Topniveau wieder gefunden und hat ihre Karriere nicht beendet.

“Ich musste mich nach den beiden Stürzen in der Vorsaison wieder sortieren und habe mich entschieden weiter zu machen.”, so Eva Pinkelnig. Im März hat sie sich dazu entschieden ihre aktive Laufbahn fortzusetzen. “Will ich das noch? Packe ich es noch?. Vor sechs Monaten hat Eva Pinkelnig wieder Freude und Spaß am Skispringen. Viel Life Kinetik und Ausdauertraining hat sie gemacht. Auf der kleinen 60 Meter Schanze, vorwiegend bei uns in Vorarlberg hat Eva Pinkelnig Sprünge gemacht. Teamchef Andreas Felder hat dann zu einem Trick gegriffen, weil er weiß, dass ich Angst vor Hunden habe. Er sagte nur: Es ist was anderes da, vor dem du Angst hast.. und schon bin ich gesprungen. Mein erster Wettkampf wird die ÖM im Oktober, das wird für mich eine Art Standortbestimmung. Mein Ziel ist es, ab Dezember wieder einen Weltcupplatz zu haben und den Anschluss an die Spitze zu schaffen. “Ich bin guter Dinge dabei zu sein.”