EU-Wahl: “Europa anders” wirbt mit totem Bruno Kreisky

Akt.:
Der Name verpflichtet wohl, also macht die Partei rund um Spitzenkandidat Martin Ehrenhauser auch anders Werbung: “Europa anders” will der SPÖ Stimmen abjagen, dazu holt man sich jetzt (unfreiwillige) Unterstützung von einer Ikone der Sozialdemokraten: Bruno Kreisky.

Die Allianz aus KPÖ, Piraten und Wandel hat alte Interviewteile von Bruno Kreisky so zusammengeschnitten, dass der Seher den Eindruck erhält, er mache sich für Europa anders stark und gebe eine klare Wahlempfehlung ab. Kreisky prognostiziert sogar 8,5 Prozent der Stimmen für Ehrenhauser & Co.

Martin Ehrenhauser macht in letzter Zeit allerdings weniger mit EU-Wahlkampf, sondern mehr mit seinem abrupten Aufbruch aus der ORF-Debatte der Kleinparteien aufmerksam gemacht. Mit den Worten “es wird Zeit, dass wir aufstehen”, verließ er das Studio und machte sich auf zum Wiener Ballhausplatz, wo er einige Tage campierte. (red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen