EU-Innenminister beraten über Flüchtlinge und Terrorismus

Akt.:
Flüchtlingsdramen nehmen zu
Flüchtlingsdramen nehmen zu
Die EU-Innenminister beraten am Donnerstag in Brüssel erneut über die gemeinsame europäische Flüchtlingspolitik. Das Thema hat nach den jüngsten Bootsdramen mit vielen Toten im Mittelmeer wieder an Brisanz gewonnen. Die Staaten wollen sich austauschen über die Asylpolitik, Möglichkeiten zur legalen Migration, den Kampf gegen Menschenhändler und die bessere Sicherung der EU-Außengrenzen.


Die Debatte um eine andere Verteilung von Asylbewerbern in der EU wurde verschoben, weil das Thema strittig bleibt. Entscheidungen werden bei dem Treffen nicht erwartet. Die Minister werden auch über den Kampf gegen Terrorismus sprechen, wozu ebenfalls keine Beschlüsse geplant sind.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen