EU-Datenschutzverordnung: WhatsApp nun erst ab 16

Akt.:
WhatsApp hat seine Richtlinien angepasst. / Symbolfoto
WhatsApp hat seine Richtlinien angepasst. / Symbolfoto - © Getty Images
Die neue EU-Datenschutzverordnung tritt am 25. Mai in Kraft, was für viele Unternehmen einige Änderungen bedeutet. Unter anderen müssen Eltern zukünftig ihre Zustimmung zur Datenverarbeitung von unter 16-jährigen Jugendlichen geben.

WhatsApp hat ebenfalls auf die neue EU-Datenschutzverordnung reagiert und infolgedessen hat das Mindestalter vom Messenger von 13 auf 16 Jahren erhöht. Außerdem sollen die Accountinformationen zu Werbezwecken nicht an den Mutterkonzern Facebook weitergegeben werden.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen