Essayfilm über Wiener “Geisterhaus”: 2×2 Karten für “Sühnhaus” zu gewinnen

Das "Sühnhaus" am Wiener Schottenring steht im Fokus eines spannenden Essay-Films
Das "Sühnhaus" am Wiener Schottenring steht im Fokus eines spannenden Essay-Films - © Freibeuterfilm
“Sühnhaus” ist die Geschichte einer glücklosen Adresse: Wien, Schottenring 7. Hier stand das Ringtheater. Als es brannte, starben 400 Menschen – und in den folgenden Jahren geschah dort immer wieder Schreckliches. VIENNA.at verlost 2×2 Tickets!

Am Schottenring 7 ließ der Kaiser nach dem Ringtheater-Brand, der so viele Menschenleben forderte, das Sühnhaus bauen, um alles wieder gut zu machen. Und niemand wollte darin wohnen.

“Sühnhaus”: Porträt einer Wiener Unglücksadresse

Hier eröffnete ein junger Nervenarzt seine Praxis. Und zog wieder aus, als sich eine Patientin ins Treppenhaus stürzte. Sein Name: Sigmund Freud.

Hier legte die GESTAPO Feuer, um Akten zu vernichten, und vernichtete des Kaisers angeblich unbrennbares Vermächtnis. Hier wurde die Angst des Kalten Krieges in Beton gegossen: Wiens geheime Schaltzentrale, 18 Meter unter dem Boden, bis heute unberührt.

Der Essayfilm “Sühnhaus” nähert sich dieser Adresse, an der sich über die Jahrhunderte das Unglück schematisch wiederholte. Kann es sein, dass etwas an diesem Ort umgeht? Dass ein Geisterhaus steht – mitten in Wien?

Eine Sittengeschichte der Stadt Wien

Der Film “Sühnhaus” begibt sich auf die Spur der 400 Brandopfer: Von deren Geschichte ausgehend erhebt sich der Blick des Films vom Einzelfall und entwirft eine Sittengeschichte der Stadt Wien, die als treibende Kraft über die Jahrhunderte und politischen Systeme wiederkehrende Grundstimmungen spürbar macht: Geltungsbedürfnis, Profitgier, Obrigkeitsdenken und natürlich immer wieder die Angst vor dem Tod. Diese Gefühle beseelen den Schottenring 7 – und vielleicht sind sie es, die dafür sorgen, dass sich hier das Unheil zyklisch wiederholt.

Am 8. Dezember 2016 startet der Dok-Film “Sühnhaus” von Maya McKechneay im DeFrance Kino und Metrokino. Es geht um den Ringtheaterbrand, das Sühnhaus und Orte des Vergessens.

Mehr zu “Sühnhaus” lesen Sie hier.

Neugierig geworden? VIENNA.at verlost 2×2 Tickets für die Premiere von “Sühnhaus” am 7. Dezember 2016 um 20:00 Uhr im Votivkino . Hier geht’s zum Gewinnspiel!

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen