Es wird bunt! Alle Infos zur 26. Street Parade in Zürich

Unter dem Motto “Love Never Ends” findet diesen Samstag die diesjährige Street Parade in Zürich statt. Bereits zum 26. Mal findet die Technoparade statt. Wir haben alle wichtigen Informationen rund um das Mega-Event.

Jahr um Jahr lockt die Demo für die Werte Liebe, Frieden, Freiheit und Toleranz bis zu einer Million Menschen an den Zürichsee. Dieses Jahr findet die Parade unter dem Motto “Love Never Ends” statt. In Zürich wird also am kommenden Samstag Ausnahmezustand herrschen, wenn 25 Love Mobiles auf gut zwei Kilometer Strecke die Straßen rund um das Seebecken beschallen werden.

Die Route der Parade

Die Strecke wird eine Länge von 2,4 Kilometern haben und wieder die Gleiche wie in den Vorjahren sein. Der Umzug der Love Mobiles startet beim Utoquai im Zürcher Seefeldquartier. Danach rollen die Trucks rund um das Zürcher Seebecken über Bellevue, Quaibrücke und Bürkliplatz bis zum Hafendamm Enge. Bis 24 Uhr wird bei allen Bühnen der Abschluss der Street Parade gefeiert.

Party ohne Ende

Dieses Jahr wird das Festivalgelände zum ersten Mal in vier Bereiche unterteilt. Neben dem Umzug mit den Love Mobiles gibt es einen Bereich mit neun Bühnen, eine Foodzone für die Verpflegung und Chill-Out Areas, wo es etwas ruhiger zugeht.

Die beiden Hauptbühnen werden am Bellevue und am Bürkliplatz sein – dort treten die internationalen Künstler auf, auf den restlichen Bühnen werden Musiker aus der Schweiz ihre Show den Besuchern präsentieren. Kleine Info: Alle DJs verzichten auf eine Gage und unterstützen somit die Street Parade. Neu ist der “Umwelt-Franken” – von jedem verkauften Getränk wird ein Franken in die Umwelt (beziehungsweise in lokale Hilfsorganisationen) investiert.

Rauschende Nacht in den Clubs

Wenn die Love Mobiles zurück in die Garagen kehren und das Programm an den offiziellen Bühnen vorbei ist, wird in den Clubs losgelegt. In den folgenden Clubs wird weitergefeiert: Club Bellevue, Friedas Büxe, Hive, Klaus, Plaza, Supermarket und Zukunft.

Das Line-up

Bei der 26. Street Parade treten folgende Künstler auf: Andhim, Andreas Henneberg, Animal Trainer, Anja Schneider, Carlo Lio, Chris Liebing, Claptone, Dubfire, Ellen Allien, Felix Kröcher, Jamie Jones, Loco Dice, Luciano, Matador, Monika Kruse, Nicole Moudaber, Okain, Paco Osuna und Pig&Dan.

So wurde letztes Jahr gefeiert:

Das ist zu beachten bei der Megaparty

Die Organisatoren der Street Parade legen großen Wert auf Sicherheit. So schreiben die Veranstalter auf ihrer Website folgenden Hinweis an die Besucher: “Bitte hilf mit, dass die Street Parade ein friedliches Festival für elektronische Musik und eine positive Demonstration für Liebe, Friede, Freiheit, Grosszügigkeit und Toleranz bleibt. Gewalt ist uncool. Bitte nehmt Rücksicht auf die Anwohner!“.

Zudem sollten folgende Punkte beachtet werden:

  • Übermäßiger Alkoholkonsum & Partydrogen (diese vor allem in Kombination)
  • Zu viel Sonne (Sonnenbrandgefahr) & Lärm. Darauf achten, nicht zu lange direkt neben lauten Lautsprechern zu verweilen
  • Sandalen, Flip Flops, Stoffschuhe sollten vermieden werden (Gefahr sich Schnittwunden zuzuziehen)
  • Sexuell übertragbare Krankheiten
  • Glasflaschen sind an der Parade verboten & auch Müll sollte nicht einfach auf den Boden geworfen werden
  • Nicht auf Ampeln, Verkehrssignale, Bäume oder ähnliches klettern. Auch die Fahrleitungen stehen während der Parade unter Starkstrom – diese auf keinen Fall berühren.
Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen