Erstmals europäisches Quidditch-Turnier auf der Wiener Donauinsel

Spieler bei einem Quidditch-Turnier.
Spieler bei einem Quidditch-Turnier. - © AP (Sujet)
Am 8. und 9. Oktober wird erstmals ein europäisches Quidditch-Turnier in Wien ausgetragen. Zwei Tage lang werden Teams aus Slowenien, der Slowakei, Deutschland und Österreich auf der Donauinsel um den Titel kämpfen.

Rund 150 Spieler und freiwillige Helfer werden zum Danube Cup erwartet, an dem insgesamt acht Teams teilnehmen. Nach den Erfolgen vorhergehender Freundschaftsspiele, die ebenfalls in Wien ausgetragen wurden, ist dies ein weiterer Schritt, den jungen Vollkontaktsport in Österreich zu etablieren. Organisiert wird das Turnier vom nationalen Dachverband Quidditch Austria, der aus den beiden Teams besteht, die derzeit in Österreich existieren: den Vienna Vanguards und den Danube Direwolves.

Quidditch-Turniere: Seit 2005 auch im realen Leben

Anna Koivu, Turnierleiterin und Quidditch-Trainerin: “Wir freuen uns sehr, dass der Cup bei den Mannschaften im Umkreis so viel Anklang findet”. Genau wie sie hofft auch Jürgen Brandl, Co-Organisator und Kapitän der Danube Direwolves, dass das Turnier Fortschritt bringt. “Wir sehen den Cup als eine großartige Gelegenheit, um den Sport bekannter zu machen und die internationale Community nach Wien zu bringen.” Auf lange Sicht sind in Österreich auch nationale Meisterschaften geplant, dafür wären allerdings mehrere Teams nötig – und das benötigt Zeit. Für heuer gilt erst einmal, viele Leute zu erreichen und natürlich einen Heimsieg einzufahren. Und im nächsten Jahr? “Da soll das Turnier noch internationaler werden”, so Koivu.

Die ehemals fiktive Sportart, die aus dem Harry-Potter-Universum bekannt ist, wird seit 2005 auch im realen Leben gespielt und erfreut sich seither wachsender Beliebtheit. Ausgehend von Amerika ist die Welle weltweit auf zahlreiche andere Länder – darunter Großbritannien, Spanien, Deutschland, Frankreich, Belgien, Italien, Mexiko, Australien, Peru oder Uganda – übergeschwappt. Zwar wird noch immer auf sogenannten Besen (meist PVC-Stäbe) gespielt, mit Magie, oder Fiktion hat das Ganze aber nichts zu tun. Ganz im Gegenteil: Der Laufsport ist sowohl körperlich, wie auch konditionell fordernd und mit herkömmlichen Sportarten wie Rugby, Handball oder Dodgeball zu vergleichen.

Details zur Veranstaltung:

Danube Cup; Donaucity Sportcenter
Arbeiterstrandbadstraße 128, 1220 Wien
8./9. Oktober 2016
9.00 bis 17.00 Uhr
Eintritt frei.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen