Erster Weltcupsieg für Crosser Julian Lüftner

Akt.:
Lüftner überraschte in Feldberg
Lüftner überraschte in Feldberg - © APA (Archiv)
Snowboard-Crosser Julian Lüftner hat sich am Samstag in Feldberg seinen ersten Weltcupsieg gesichert. Während der nicht für Olympia nominierte Tiroler im Schwarzwald für eine faustdicke Überraschung sorgte, schieden seine Teamkollegen Alessandro Hämmerle, Hanno Douschan, Lukas Pachner und Markus Schairer im vorletzten Rennen vor den Winterspielen im Viertelfinale oder früher aus.

Lüftner stieß erstmals in seiner Karriere bis ins große Finale vor. In diesem behielt der 25-Jährige dann auch noch vor dem französischen Olympiasieger Pierre Vaultier, dessen Landsmann Ken Vuagnoux und dem Kanadier Kevin Hill die Oberhand. Bei den Damen war Katharina Neussner als 20. der Qualifikation bereits vorzeitig am Freitag gescheitert. Vor Olympia in Südkorea steht am Sonntag in Feldberg noch ein weiterer Bewerb auf dem Programm.

“Der Sieg kommt ein wenig unerwartet und für die Olympia-Qualifikation auch um zwei Wochen zu spät. Wir sind fünf starke Leute in unserem Team, und für mich hat es für Pyeongchang leider nicht gereicht. Aber dieser Erfolg ist genau das, was ich in meiner derzeitigen Situation gebraucht habe”, meinte Julian Lüftner.

Bis dato war für den Wahl-Vorarlberger ein siebenter Rang 2017 in Bansko das Topergebnis im Weltcup gewesen. “Ich habe gewusst, dass ich es drauf habe. Jetzt ist der Qualifikationsdruck weg, und deshalb bin ich heute auch frei von der Leber weg gefahren”, so Lüftner, der im Finale die Führung nach gutem Start und einem Fehler von Topfavorit Pierre Vaultier nicht mehr hergegeben hatte.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen