Erste Wiener VinziNacht: Spenden für ein Obdachlosen-Heim

Bei der VinziNacht werden Spenden für das VinziDorf gesammelt.
Bei der VinziNacht werden Spenden für das VinziDorf gesammelt. - © VinziWerke/Wilke
Die Wiener VinziWerke veranstalten am Samstag, den 11. November, die erste Wiener VinziNacht. Gemeinsam mit zehn Lokalen wird Geld für das VinziDorf für Obdachlose gesammelt. Jeder Besuch in einem dieser Lokale unterstützt den Bau des VinziDorfes.

Bei der ersten Wiener VinziNacht am 11. November kann man das Wiener Nachtleben unsicher machen und gleichzeitig Gutes tun. In zehn Loaklen wird Geld für den Bau des VinziDorfes gesammelt. Folgende Lokale sind dabei und bieten unterschiedliche Möglichkeiten, die zukünftige Heimat für Heimatlose zu unterstützen: Das Jazzcafè Sofa (Lindengasse 3, 1070), das Statt Beisl im WUK (Währingerstraße 59, 1090), der Klub Gru (Rögergasse Ecke Stroheckgasse, 1090), das home café (Spitalgasse 3, 1090), das Hawidere (Ullmannstraße 31, 1150), der Brauhund (Märzstraße 25, 1150), das Café C.I. Club International (Payergasse 14, 1160), die Völlerei (Brunnengasse 69, 1160), das Café AnDo (Brunnenmarkt 169, 1160) sowie der Brandstetter (Hernalser Hauptstraße 134, 1170).

Bier trinken und für das VinziDorf

Ausgegangen ist die Idee von einem Stammgast des Hawidere, dessen sozial engagierter Wirt Adalbert Windisch seit Jahren soziale Projekte in Wien unterstützt. „In Zeiten aufkommender sozialer Kälte (Kürzungen der Mindestsicherung, Bettlerverbote, etc.) finden wir es besonders wichtig, die Schwächsten unter uns zu unterstützen. Als Bierlokal können wir unseren Gästen mit dieser Aktion einen lockeren Zugang zum Spenden ermöglichen”, beschreibt Windisch seine Motivation. „Wir freuen uns riesig über das Engagement der Wiener Lokalszene. Wir werden die VinziNacht auch dafür nutzen, Vorort interessierte Personen über das Projekt zu informieren und so Aufklärungsarbeit zum Thema Obdachlosigkeit und Armut zu betreiben“, sagt Regine Gaber, Koordinatorin der Wiener VinziWerke.

VinziDorf als Heimat für obdachlose Menschen

Das VinziDorf Wien soll nach Vorbild des VinziDorfes in Graz, das seit mehr als 20 Jahren eine Vorreiterrolle in der Betreuung obdachloser alkoholkranker Personen einnimmt, 2017 errichtet werden. 24 obdachlose Personen werden im VinziDorf Wien ein Zuhause finden und rund um die Uhr von einem haupt- und ehrenamtlichen Team betreut. Es handelt sich dabei um Menschen, die auf der Straße leben und bisher nicht in Einrichtungen der Wohnungslosenhilfe versorgt werden. Für diese Gruppe von Menschen wird ein leer stehendes Bestandsgebäude in der Hetzendorferstraße 117 in Wien Leopoldstadt seit September 2017 umbegaut. In diesem sollen 8 Wohneinheiten entstehen, weitere 16 werden in Form von miteinander verbundenen Wohn-Modulen im Garten des Grundstückes errichtet. Die Eröffnung ist für den September 2018 geplant.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen