Erste Seligsprechung im Wiener Stephansdom am 29. Jänner

Am 29. Jänner wird die erste Seligsprechung im Wiener Stephansdom zelebriert.
Am 29. Jänner wird die erste Seligsprechung im Wiener Stephansdom zelebriert. - © APA
Am 29. Jänner findet die erste Seligsprechung in Wiener Stephansdom statt. Hidegard Burjan, die Gründerin der Schwesterngemeinschaft Caritas Socialis (CS), wird durch einen bevollmächtigten Vertretes des Papstes selig gesprochen.

Bis vor wenigen Jahren fanden Seligsprechungen in der Regel in Rom statt und wurden vom Papst persönlich vorgenommen. Papst Benedikt XVI. änderte die diesbezüglichen Normen und die Praxis wieder: Demnach werden Seligsprechungen durch einen bevollmächtigten Vertreter des Papstes, in der Regel den Präfekten der Heiligsprechungskongregation, geleitet.

Repräsentanten aus Kirche und Staat bei Seligsprechung

Die Seligsprechung im Stephansdom wird der Präfekt der Kongregation für die Selig- und Heiligsprechungen, Kurienkardinal Angelo Amato, vornehmen. Er wurde von Benedikt XVI. als sein persönlicher Vertreter mit diesem feierlichen Akt beauftragt. Er steht dem Gottesdienst vor, Kardinal Christoph Schönborn wird die Festpredigt halten.

Seligsprechung im Stephansdom wird live übertragen

Die Gläubigen sind zur Mitfeier der Liturgie und zur anschließenden Agape am Stephansplatz herzlich eingeladen. Der Dom ist ab 14.15 Uhr über das Riesentor allgemein zugänglich. Der Festgottesdienst wird auf ORF III und ORF Wien Regional übertragen. Auch Radio Stephansdom überträgt die Seligsprechung von Hildegard Burjan live.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen