Erste Liga: St. Pölten feiert glücklichen Derbysieg gegen Wr. Neustadt

Ein sieg für St. Pölten in der Ersten Liga
Ein sieg für St. Pölten in der Ersten Liga - © dpa (Sujet)
Der SKN St. Pölten hat im Abendspiel der 26. Runde der Ersten Liga seine Tabellenführung mit einem 3:2-Heimsieg gegen Wiener Neustadt behauptet. Überzeugt haben die “Wölfe” dabei aber nicht.


Nachdem die Verfolger LASK (2:1 in Kapfenberg) und Wacker Innsbruck (3:1 gegen Austria Klagenfurt) am Vorabend vorgelegt hatten, feierte der SKN St. Pölten gegen den NÖ-Rivalen Wiener Neustadt im TV-Livespiel vor rund 2.000 Zuschauern in der NV Arena bei 7 Grad und strömenden Regen einen glücklichen 3:2-Heimsieg.

Wiener Neustadt auf Augenhöhe

Wer da der vermeintliche Titelanwärter ist, war nicht zu erkennen, Wr. Neustadt präsentierte sich auf Augenhöhe. Der starke Marvin Egho brachte die Gäste schon in der achten Minute mit einem sehenswerten Solo und einem trockenen Abschluss per Außenrist in Führung. St. Pöltens baumlangen Stürmer Daniel Lucas Segovia gelang nur fünf Minuten später nach einer schönen Flanke von Florian Mader der Ausgleich per Kopf. Danach hatten die St. Pöltner mehr vom Spiel, aber die besseren Chancen in der ersten Hälfte fanden die Wiener Neustädter durch Egho und Julian Salamon vor: Eghos Kopfball (29.) klärte SKN-Keeper Christoph Riegler fulminant, Salamon (44.) fehlte die Ruhe vor dem Tor.

Sieg für den SKN St. Pölten

Kurz nach der Pause schlug erneut Segovia per Kopf zu, veredelte diesmal eine Flanke von Andreas Dober zur 2:1-Führung der St. Pöltner. Die Wiener Neustädter ließen sich aber nicht davon schocken und glichen durch David Harrer (54.) aus. Es war das schönste Tor des Abends: Egho vernaschte Dober nahe der Seitenlinie und Harrer zimmerte dessen Zuspiel mit links an die Innenseite der rechten Stange. Danach wollte der SKN den Sieg etwas mehr, war die aktivere Mannschaft. In der 69. Minute vergab Segovia aus kurzer Distanz eine gute Chance auf sein drittes Tor, traf bei einem Drehschuss den Ball nicht voll und Keeper Domenik Schierl konnte den Ball fangen. Eine Minute später setzte sich der ansonsten schwache Cheikhou Dieng auf links einmal durch und bediente David Stec ideal, der den Ball nur mehr aus kurzer Distanz zum 3:2 über die Linie drücken brauchte.  Danach flachte das Spiel komplett ab, beide Teams vermochten keine Torchancen mehr zu kreieren.  Für den SKN war es der sechste Heimsieg in Folge, ein Remis wäre allerdings gerechter gewesen.

Erste Liga (26. Runde):

SKN St. Pölten – SC Wiener Neustadt 3:2 (1:1)

St. Pölten, NV Arena, 2.069 SR: Manuel Schüttengruber

Torfolge: 0:1 Egho (8.), 1:1 Segovia (13. Kopf), 2:1 Segovia (48. Kopf), 2:2 Harrer (54.), 3:2 Stec (70.)

SKN St. Pölten: Riegler – Dober (78. Schagerl), Petrovic, Huber, Grasegger – Mader – Stec, Thürauer (88. Ambichl), Dieng – Segovia, Hartl (65. Beichler)

SC Wiener Neustadt: Schierl – Mally, Pfingstner, Sittsam, Schicker – Duran – Salamon, Fischer (46. Ebenhofer), Wolf (62. Saurer), Harrer (73. Maderner) – Egho

Gelbe Karten: Beichler (73. Unsportlichkeit) bzw. Wolf (58. Foul), Mally (86. Foul)

Die Besten: Mader, Segovia bzw. Schicker, Egho

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen