Erste Bank Open: ARBÖ warnt vor Parkplatznot rund um die Wiener Stadthalle

Rund um die Wiener Stadthalle wird es am Erste Bank-Wochenende knapp mit Parkplätzen.
Rund um die Wiener Stadthalle wird es am Erste Bank-Wochenende knapp mit Parkplätzen. - © APA
Am kommenden Wochenende startet das Erste Bank Open in der Wiener Stadthalle richtig durch. ARBÖ-Verkehrsexperten warnen vor Parkplatznot rund um die Stadthalle. Wir haben ein paar Tipps zur Anreise parat.

Am Freitag, den 28. Oktober 2016, startet die Viertelfinalspiele des Erste Bank Open in der Wiener Stadthalle, bevor am Sonntag das Finale begangen wird.

Erste Bank Open: Staus rund um die Wiener Stadthalle erwartet

Viele der Tennis-Fans werden zur Anreise das eigene Fahrzeug nutzen. Das wird vor allem Freitag mit dem einsetzenden Wochenendverkehr für Staus auf der Felberstraße, Hütteldorfer Straße und dem Neubaugürtel sowie den kleineren Gassen rund um die Wiener Stadthalle sorgen. Autofahrer sollten die generelle Kurzparkzone, die Montag bis Freitag von 9 bis 22 Uhr und Samstag, Sonntag und Feiertag von 18 bis 22 Uhr gilt, beachten. Die maximale Parkdauer ist auf zwei Stunden begrenzt. Vor allem bei Großveranstaltungen sind zahlreiche Parksheriffs unterwegs.

Wiener Stadthalle: Parken in der Garage

“Als Parkplatzalternativen bieten sich die Märzparkgarage, Stadthallengarage und die Garage in der Lugner-City an. Oder Besucher steigen gleich auf die Wiener Linien um. Mit der U6, den Straßenbahnlinien 6,9,18, 49 und der Buslinie 48A ist die Stadthalle durch öffentliche Verkehrsmittel sehr gut erreichbar”, so ARBÖ-Verkehrsexperte Thomas Haider abschließend.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen