Erst Tankstelle überfallen, dann von Taxi angefahren

Die Täterin kam mit ihrer Beute nicht weit.
Die Täterin kam mit ihrer Beute nicht weit. - © Pixelio (Viktor Mildenberger)/Symbolbild
Nach dem Überfall auf eine Tankstelle im Bezirk Baden ist die mutmaßliche Räuberin von einem Taxi angefahren und verletzt worden: Sie wollte bei der Flucht die B17 zu Fuß überqueren.

Nach dem Überfall auf eine Tankstelle in Möllersdorf (Bezirk Baden) bei Wien in der Nacht auf Samstag ist die mutmaßliche Räuberin auf der Flucht von einem Taxi angefahren und verletzt worden. Die 26-Jährige hatte die Tankstelle gegen 1.30 Uhr maskiert mit Schal, Handschuhen und einer Kappe sowie mit einer CO2-Pistole bewaffnet betreten und von der Angestellten Bargeld gefordert. Danach flüchtete sie zu Fuß zur B17, so die Polizei am Samstag.

Beute sichergestellt

Ein Taxilenker, der zu dieser Zeit zur Tankstelle zufahren wollte, nahm die Verfolgung auf. Als die Verdächtige die B17 zu Fuß querte, lief sie allerdings unmittelbar vor das Fahrzeug des Mannes und wurde angefahren. Sie musste mit der Rettung in ein Krankenhaus gebracht und stationär behandelt werden. Laut Exekutive ist sie geständig und wird in die Justizanstalt Wiener Neustadt eingeliefert. Ein Teil der Beute, die Maskierung und die Waffe wurden sichergestellt.

Jetzt Facebook-Fan von Vienna Online werden!

Vienna Online auch unterwegs verfügbar auf iPhone und Android.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen