Erneut zahlreiche Tote bei Stürmen in Indien

Akt.:
Die Stürme richteten ein Chaos an
Die Stürme richteten ein Chaos an - © APA (AFP)
Bei schweren Stürmen sind in Indien mehr als 25 Menschen ums Leben gekommen. Im nördlichen Bundesstaat Uttar Pradesh gab es am Sonntag mindestens 17 Tote, wie die nationale Katastrophenschutzbehörde auf Twitter mitteilte. Zudem starben demnach vier Kinder im östlichen Bundesstaat Westbengalen, fünf Menschen im südlichen Andhra Pradesh und ein weiterer in der Hauptstadt Neu Delhi.

Indische Medien berichteten, die Gesamtzahl der Todesopfer liege bei mehr als 40. Blitzeinschläge und Hauseinstürze waren den Berichten zufolge die häufigsten Ursachen. Starker Wind entwurzelte in verschiedenen Teilen des südasiatischen Landes Bäume und behinderte den Straßen- und Luftverkehr. Am Flughafen von Neu Delhi mussten zahlreiche Flüge umgeleitet werden.

Staubstürme mit hoher Windstärke kommen in Indien vor der im Juni beginnenden Monsunzeit häufig vor. Vor knapp zwei Wochen kamen mehr als 100 Menschen bei einem solchen Sturm ums Leben. Auch für Montag und Dienstag wurden im Nordwesten des Landes Gewitter vorhergesagt.

(APA/dpa)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen