Erneut Schlepper auf der Ostautobahn im Burgenland gefasst

Für die Schlepper klickten die Handschellen.
Für die Schlepper klickten die Handschellen. - © APA/Sujet
600 Euro waren für ihn der Deal: Auf der Ostautobahn (A4) im Bezirk Neusiedl am See haben Dienstagabend für einen Schlepper die Handschellen geklickt.

Der 33-Jährige war mit drei Männern aus Pakistan ohne Ausweise in Richtung Wien unterwegs, als Polizisten seinen Pkw anhielten, berichtete die Landespolizeidirektion Burgenland am Mittwoch.Neusiedl am See.

Die Mitfahrer wurden ins Polizeianhaltezentrum der Polizei nach Eisenstadt gebracht. Der 33-jährige Serbe gab an, dass er für die Fahrt 600 Euro bekommen hätte sollen. Er wurde ins Gefängnis gebracht.

Schlepper wollten Flüchtlinge nach Wien bringen

Zwei bereits am Montagabend gefasste Schlepper wurden ebenfalls in die Justizanstalt gebracht. Die beiden 31 und 33 Jahre alten Pakistani hatten laut Polizeiangaben vier Landsleute von einem Flüchtlingslager im ungarischen Györ abgeholt und nach Wien chauffiert.

Welche Summe sie dafür bekamen, sei nicht bekannt, hieß es von der Landespolizeidirektion Burgenland. Der 31-Jährige, der das Fahrzeug gelenkt hatte, trug einen gefälschten italienischen Führerschein bei sich.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen