Erneuerbare Energieformen: Solarenergie

Über Solarenergie.
Über Solarenergie. - © Pixabay
Die Sonnenenergie ist Basis für alle nachhaltigen und erneuerbaren Energieformen. Wind (Windparks oder Windkraftwerke) entsteht durch das Zusammentreffen von – durch Sonnenstrahlen – erwärmter und kälterer Luft.

Regenwasser (Wasserkraftwerke) entsteht nur, wenn das Wasser irgendwo anders durch Sonnenenergie verdampft. Und auch Biomasse gibt es auch nur aufgrund der Sonne. Grundsätzlich versteht man unter Solar- oder Sonnenenergie aber Photovoltaik (Stromerzeugung) und Solarthermie (Wärmeerzeugung).

Passiv wurde die Sonnenenergie im Bereich der Baukunst bereits bei Ägyptern im Zweistromland und bei den ersten südamerikanischen Hochkulturen. Die wirkliche direkte Nutzung der Sonnenenergie entstand in der jüngeren Neuzeit.

1774: Der Franzose George Buffon baute eine Apparatur, mit der man Sonnenstrahlen auf einen Punkt konzentrieren konnte.
1891: Der Kalifornier Clarence Kemp meldete für den ersten Sonnenkollektor zur Wassererwärmung ein Patent an.
1839: Der Franzose Henry Becquerel erfand den Photoeffekt. Dies ist eine wichtige Basis für die heutigen Solarzellen.
1904: In St. Louis entstand die erste große Solarfarmanlage
1932: In Chicago werden erste einfache Solarhäuser gebaut
50er Jahre: Solarzellen werden in den USA und in der UdSSR im Zuge der Eroberung des Weltalls eingesetzt

In Österreich heute? Die mittlere Sonneneinstrahlung beträgt etwa 50 Prozent der Stärke in der Sahara. Dies reicht aber bereits, um die Sonnenenergie zu einer wichtigen Säule der Energieversorgung zu machen.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen