Erfolgreiche Razzia auf Autoplätzen

Akt.:
&copy Bilderbox
© Bilderbox
Sondereinheiten der Wiener Polizei stürmten am Montag neun Wohnungen und drei Autoplätze – Acht Verdächtige wurden wegen Suchtgift-Delikten, Auto-Diebstählen und Hehlerei verhaftet., meldet ORF.at

Sie sollen in Suchtgift-Delikte, Auto-Diebstähle und Hehlerei verwickelt sein, sowie Falschgeld in Umlauf gebracht haben.

Der Wiener Polizei ist damit ein Schlag gegen die Suchtgift-, Hehler- und Falschgeld-Szene gelungen, berichten “Krone” und “Kurier” in ihren Abendausgaben von Dienstag. Laut “Kurier” soll die Organisation Drogen in großen Mengen in Gebrauchtwagen versteckt nach Wien gebracht haben.

Weiters sollen auf Wiener Autoplätzen gestohlene Pkw und Havarien nach Nigeria verkauft worden seien. Die Beamten haben, so berichtet der “Kurier”, zahlreiche, vor allem ausländische Kennzeichen und Container voll mit Typenscheinen sicher gestellt und Computer beschlagnahmt. Weiters wurden mehrere ausrangierte Kastenwagen entdeckt, deren Türen zugeschweißt waren. In den Wagen befanden sich TV- und Videogeräte sowie PC-Teile und elektrische Apparate aller Art.

Laut “Krone” fanden die Kriminalisten bei den Hausdurchsuchungen auch 28.000 Euro Bargeld und zahlreiche Belege von Überweisungen hoher Geldbeträge nach Nigeria.

“Das ist das Ergebnis monatelanger Ermittlungen”, sagte der Leiter des Kriminalamtes Wien, Roland Horngacher. Horngacher wollte und konnte am Montagabend noch nicht abschätzen, ob die acht Verhaftungen bereits die Zerschlagung eines Rings bedeuten könnten. “Dafür ist es noch zu früh. Wir müssen die weiteren Untersuchungen abwarten.”

Redaktion: Claus Kramsl

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen