Erfolg bei EU-Ratsvorsitz wichtig

Akt.:
1Kommentar
EU-Ratsvorsitzender Wolfgang Schuessel (l.) und EU-Praesident Jose Manuel Barroso (r.) &copy APA
EU-Ratsvorsitzender Wolfgang Schuessel (l.) und EU-Praesident Jose Manuel Barroso (r.) © APA
Eine große Mehrheit der Österreicher steht dem EU- Ratsvorsitz nicht gleichgültig gegenüber. 68 Prozent der vom Linzer IMAS-Institut befragten Bürger halten eine erfolgreiche Ratspräsidentschaft Österreichs für wichtig.

20 Prozent gaben an, die Präsidentschaft sei nicht besonders beziehungsweise gar nicht wichtig. 29 Prozent halten einen erfolgreichen Vorsitz für sehr wichtig, 39 Prozent für wichtig.

Unter den ÖVP-Anhängern gaben 82 Prozent an, ein erfolgreicher Ratsvorsitz sei wichtig, bei den SPÖ-Sympathisanten waren es 67 Prozent. Eine erfolgreiche Vorsitzführung dürfte vor allem Bundeskanzler Schüssel und seiner ÖVP nützen, die im Herbst bei Nationalratswahlen ihre Führungsposition zu verteidigen hat.

Die Umfrage bestätigt auch die relative Distanz der Österreicher zum europäischen Einigungsprojekt. 50 Prozent der Befragten gaben an, die EU solle sich auf wirtschaftliche Zusammenarbeit beschränken. 28 Prozent wollen, dass Europa „möglichst eng zusammenwächst“.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel