Erdbeben am Donnerstagmorgen im südlichen Wiener Becken

Im Wiener Becken bebte am Donnerstag in der Früh leicht die Erde.
Im Wiener Becken bebte am Donnerstag in der Früh leicht die Erde. - © APA
Das Wiener Becken ist Donnerstagfrüh von einem Erdbeben erschüttert worden. Allerdings war es nicht sehr stark: Die Erdstöße der Stärke 2,9 nach Richter wurden um 04.17 Uhr im Raum Pitten und Seebenstein (Bezirk Neunkirchen) registriert.

Das berichtete der Österreichische Erdbebendienst der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) am Donnerstag.

Das Beben wurde den Angaben nach deutlich verspürt. Schäden an Gebäuden waren vorerst nicht bekannt, sind allerdings aufgrund der geringen Magnitude auch nicht zu erwarten.

Erdbebendienst bittet um Meldungen

Der Österreichische Erdbebendienst ersuchte die Bevölkerung, das Wahrnehmungsformular auf der Homepage auszufüllen oder schriftliche Meldungen an die Adresse Hohe Warte 38, 1190 Wien zu schicken. Die Daten dienen nicht nur wissenschaftlichen Zwecken, sondern in der Folge auch der Verbesserung des Österreichischen Katastrophenschutzes, so die ZAMG.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung