“Er starb vor seiner Haustüre”

Tat schockt St. Gallen.
Tat schockt St. Gallen. - © Kapo SG
In den Morgenstunden wurde ein 42-Jähriger in St. Gallen erschossen. Nachbarn und Anwohner sind geschockt – indes fahndet die Polizei weiter nach dem Schützen.

“Ich erwachte gegen fünf Uhr wegen eines lauten Knalls und undefinierbarem Geschrei in der Gasse”, erzählt eine Anwohnerin “fm1today.ch” mit zittriger Stimme. “Danach war Totenstille und ich lag hellwach in meinem Bett”, erzählt sie. Sie vermutete Betrunkene auf einem nächtlichen Streifzug oder Schabernack in den Gassen. “Meine Nachbarin hat mir erzählt, dass sie aus dem Fenster geschaut hat und da einen Mann in einer Blutlache liegen sah!”. Eine weitere Anwohnerin kannte das Opfer: “Er wurde direkt vor seiner Haustüre erschossen”. Den Mann beschreibt sie als äußerst freundlich.

Indes hat die Kantonspolizei ihre Ermittlungen aufgenommen. “Ob das Opfer in dieser Wohnung gelebt hat, ist zur Zeit noch Gegenstand laufender Ermittlungen”, sagt Hanspeter Krüsi, Mediensprecher der Kantonspolizei St.Gallen.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung