Endlich Entspannung im Kaisermühlentunnel

Akt.:
Endlich wieder freie Fahrt im Kaisermühlentunnel.
Endlich wieder freie Fahrt im Kaisermühlentunnel. - © APA/Helmut Fohringer
Die Bauphase auf der Richtungsfahrbahn zur A23 ist praktisch zu Ende, tagsüber sind bereits jetzt wieder alle Fahrstreifen frei. Pendler atmen auf.

Lange sind die Nerven tausender Autofahrer im Wiener Kaisermühlentunnel auf die Zerreißprobegestellt worden, nun ist endlich Entspannung da. Bereits seit Dienstag stehen tagsüber in Fahrtrichtung Südosttangente wieder alle Fahrstreifen zur Verfügung, zwischen 22:00 Uhr abends und 5:00 Uhr morgens kann es laut ASFINAG jedoch noch zu Spursperren wegen Restarbeiten kommen. Doch auch diese werden pünktlich zum Start in den Juli abgeschlossen sein.

“Während der Bauphase wurden uns beinahe täglich mehrere Kilometer Stau und Verzögerungen von rund einer halben Stunde gemeldet”, weiß ARBÖ-Verkehrsexperte Jürgen Fraberger und prognostiziert: “Ab der kommenden Woche werden es Pendler aus Niederösterreich am Weg nach Wien deutlich leichter haben und schneller ans Ziel kommen. Auch die Sommerferien spielen hierbei natürlich eine große Rolle.”

Kaisermühlentunnel: Sicherheitsupdates fehlen noch

Ganz fertig ist der Kaisermühlentunnel damit allerdings noch nicht. Ab März 2017 startet die ASFINAG mit dem Einbau der Sicherheitshighlights, doch auch hier beruhigt der ARBÖ: “Die Montagen von leistungsfähigeren Lüftungen oder auch modernsten LED-Beleuchtungen werden größtenteils nachts und an verkehrsärmeren Wochenenden durchgeführt.”

Diese Arbeiten sollen dann im Juni 2018 abgeschlossen werden, womit der Kaisermühlentunnel dann am neuesten Stand der Technik ist.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen