EM-Umfrage: Gedämpfter Optimismus und Dispute im Wohnzimmer

Bei Österreichs Männern ist die Vorfreude auf die EM groß, viele Frauen können sich dafür deutlich weniger erwärmen.
Bei Österreichs Männern ist die Vorfreude auf die EM groß, viele Frauen können sich dafür deutlich weniger erwärmen. - © APA/EXPA/Sebastian Pucher
Was die Österreicher dem Nationalteam bei der EM in Frankreich zutrauen und wie groß beziehungsweise klein die Vorfreude auf die Endrunde ist.

43 Prozent der österreichischen Fans sind vom Aufstieg des Nationalteams in die K.o.-Phase der Europameisterschaft überzeugt. Dies geht aus einer am Montag veröffentlichten Umfrage des Focus Instituts hervor. 24 Prozent der Befragten gehen davon aus, dass es die Elf von Teamchef Marcel Koller bis ins Viertelfinale schafft. Ebenso viele glauben jedoch an ein Scheitern in der Gruppenphase.

Für die Studie wurden in mehreren Wellen insgesamt 1.500 repräsentativ ausgewählte Österreicherinnen und Österreicher befragt. Glaubten vor dem 1:2 im Testspiel gegen die Türkei Ende März noch 8 Prozent zumindest an den Finaleinzug, schrumpfte diese Zahl danach auf 3 Prozent.

Österreichs Frauen als EM-Muffel

In punkto Vorfreude gaben 67 Prozent an, sich zumindest “ein wenig” auf die EM zu freuen. Der Anteil der Männer, die angaben, sich “sehr” zu freuen (52 Prozent), ist deutlich höher als bei den Frauen (15). 44 Prozent der Teilnehmerinnen an der Umfrage gaben an, sich “überhaupt nicht” auf die EM zu freuen.

Österreich trifft beim Turnier in Frankreich (10. Juni bis 10. Juli) in der Gruppe auf Portugal, Island und Ungarn.

(APA, Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen