EM-Kader und Team-Portrait der Ukraine bei der EURO 2016

Akt.:
Kader und Teamportrait der ukrainischen Nationalmannschaft.
Kader und Teamportrait der ukrainischen Nationalmannschaft. - © AP Photo/Darko Bandic, wikipedia.com (2)
Der 23-Mann-Kader der ukrainischen Nationalmannschaft für die Fußball-EM 2016 in Frankreich mit Rückennummern. Plus: Der Star, der Trainer und die mögliche Aufstellung der Blau-Gelben.

Bisherige EM-Teilnahmen: 1
Größter Erfolg: Gruppendritter 2012 (Polen und Ukraine)

Vier Jahre nach dem enttäuschenden Gruppenphasen-Aus bei der Heim-EM erhält die Ukraine in Frankreich Gelegenheit zur Wiedergutmachung. Der WM-Viertelfinalist 2006 geht nach dem Abgang von Andriy Shevchenko und Co. zwar ohne ganz große Namen ins Turnier, dafür mit einer Generation, die sich erstmals aus eigener Kraft für eine EM-Endrunde qualifiziert hat – und damit eine lange Durststrecke beendete. Fünf Mal schon zog die Ukraine, die 1996 erstmals eine Endrunde ansteuerte, in den Playoffs für Großturniere den Kürzeren. Umso größer war das Aufatmen nach dem Gesamt-3:1 über Slowenien im November.

Trotz dieses Kraftakts ist das Team nicht frei von Kritik. Gerade der Fokus auf die Defensive ist ebenso umstritten wie erfolgreich. In der Quali-Gruppe, die man hinter Spanien und der Slowakei abschloss, kassierte man vier Gegentore, nur Spanien, England und Rumänien ließen weniger zu. Mit elf Toren zeigte sich die Ukraine freilich auch in der Offensive recht geizig. Die EM-Gegner der Gruppe C Deutschland, Nachbarland Polen und Nordirland müssen sich jedenfalls auf harte Gegenwehr einstellen.

Das Gros der Spieler kommt von den beiden Topklubs Schachtar Donezk und Dynamo Kiew, dem CL-Achtelfinalisten von ÖFB-Teamverteidiger Aleksandar Dragović. Prunkstück ist die Flügelzange um Andriy Yarmolenko (Dynamo Kiew) und Evgen Konoplyanka (FC Sevilla). Letzterer ist einer von nur einer Handvoll im Ausland tätigten Kicker. Das spricht nicht zuletzt für die Stärke der ukrainischen Meisterschaft, die in der vergangenen Dekade verlässlich unter Europas Top-Ten-Ligen zu finden war.

Der Star: Evgen Konoplyanka

Der linke Außenbahnspieler mit dem strammen Schuss war jahrelang treibende Kraft bei Dnipro Dnipropetrovsk, bis er vergangenen Sommer den Schritt ins Ausland wagte. Für 20 Millionen Euro Ablöse heurte er beim FC Sevilla in Spanien an, mit dem er sich den Titel in der Europa League holte. Ein Jahr zuvor war er mit Dnipropetrovsk im Endspiel an den Andalusiern gescheitert.

In der Nationalmannschaft bildet Konoplyanka mit Andriy Yarmolenko von Dynamo Kiew eine qualitativ hochkarätige Flügelzange. Beide sind technisch beschlagen, spielen vorzugsweise auf der “falschen Seite”, damit sie mit ihrem stärkeren Fuß nach innen ziehen und dort den Abschluss suchen oder einen gefährlichen Pass spielen können.

Der Trainer: Mykhaylo Fomenko

Der Schüler von Trainerlegende Valeriy Lobanovskyi folgte Ende 2012 Oleh Blokhin als ukrainischer Teamchef nach. Trotz der überwiegend guten Ergebnisse schlägt ihm ob der defensiven Spielweise, die er seine Elf auf den Rasen bringen lässt Kritik entgegen. Dabei muss man dem 67-jährigen Ex-Nationalspieler der Sowjetunion zugute halten, dass er eine Mannschaft geformt hat, die auch ohne Topstars wie den ukrainischen Rekordtorschützen Andriy Shevchenko auskommt.

Vor seinem Engagement als Teamchef war Fomenko in seinem Heimatland viele Jahre lang als Klubtrainer tätig. Am längsten bei Metalist Kharkiv, das er insgesamt fünfeinhalb Jahre betreute.

Der Kader der Ukraine

Tor

1 Denys Bojko (Beşiktaş Istanbul, TUR)
12 Andrej Pjatov (Schachtar Donezk)
23 Mykyta Shevchenko (Zorya Lugansk)

Verteidigung

2 Bogdan Butko (Schachtar Donezk)
3 Yevhen Khacheridi (Dynamo Kiew)
5 Oleksandr Kucher (Schachtar Donezk)
13 Vyacheslav Shevchuk (Schachtar Donezk)
17 Artem Fedetsky (Dnipro Dnipropetrovsk)
20 Yaroslav Rakitsky (Schachtar Donezk)

Mittelfeld

4 Anatoliy Tymoshchuk (Kairat Almaty, KAZ)
6 Taras Stepanenko (Schachtar Donezk)
7 Andriy Yarmolenko (Dynamo Kiew)
9 Viktor Kovalenko (Schachtar Donezk)
10 Evgen Konoplyanka (FC Sevilla, ESP)
14 Ruslan Rotan (Dnipro Dnipropetrovsk)
16 Sergiy Sydorchuk (Dynamo Kiew)
18 Sergiy Rybalka (Dynamo Kiew)
19 Denys Garmash (Dynamo Kiew)
21 Oleksandr Zinchenko (FK Ufa, RUS)
22 Oleksandr Karavaev (Zorya Lugansk)

Angriff

8 Roman Zozulya (Dnipro Dnipropetrovsk)
11 Evgen Seleznev (Kuban Krasnodar, RUS)
15 Pylyp Budkivsky (Zorya Lugansk)

Mögliche Aufstellung

VIENNA.at VIENNA.at ©

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen