Elvis’ Gitarre für knapp 300.000 Euro versteigert

Akt.:
Elvis hatte die Gitarre einem Fan vermacht
Elvis hatte die Gitarre einem Fan vermacht
Eine Gitarre von Elvis Presley ist bei einer Auktion in New York für 334.000 Dollar versteigert worden. Das Instrument, das der “King of Rock ‘n’ Roll” 1969 von seinem Vater geschenkt bekam, erzielte damit einen höheren Preis als vom Auktionshaus Julien’s vermutet. Elvis hatte die Gitarre 1975 einem Fan vermacht, der sie über Jahrzehnte aufbewahrte.

Den höchsten Preis bei der Auktion erzielte mit 354.400 Dollar der von John Lennon handschriftlich notierte Text des Beatle-Songs “Being for the Benefit of Mr. Kite!”. Ein weiteres Highlight war eine rote Jacke, die Michael Jackson bei der Welttournee “HIStory” 1996 und 1997 getragen hatte. Sie fand für 256.000 Dollar einen Abnehmer – und erreichte damit mehr als das Vierfache des Schätzwertes.

Die Versteigerung erfüllte aber nicht in jeder Hinsicht die Erwartungen der Organisatoren. Das erste Klavier der US-Popsängerin Lady Gaga, das auf bis zu 200.000 Dollar geschätzt worden war, fand keinen Abnehmer – ebenso wie eine elektrische Gitarre des texanischen Bluesgitarristen Stevie Ray Vaughan.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung