Elefantin Iqhwa feiert zweiten Geburtstag im Tiergarten Schönbrunn

Akt.:
Happy birthday, kleine Iqhwa!
Happy birthday, kleine Iqhwa! - © Jutta Kirchner
Ein freudiger Anlass im Tiergarten Schönbrunn: Elefantin Iqhwa feiert am Freitag dort ihren zweiten Geburtstag. Die Geburt des Elefantenmädchens am 4. September 2013 war eine weltweite Sensation – denn ihre Empfängnis gelang durch künstliche Befruchtung.

Klein Iqhwa ist der erste Elefant, der durch künstliche Besamung mit tiefgefrorenem Sperma eines Wildbullen gezeugt wurde. Ihr Vater lebt in Südafrika, ihre Mutter Tonga ist in Schönbrunn zuhause, teilte der Zoo am Dienstag in einer Aussendung mit.

Eine Torte zum Elefanten-Geburtstag in Schönbrunn

An ihrem Geburtstag bekommt Iqhwa von den Pflegern eine Heutorte mit Obst. “Im Vorjahr haben auch ihre Mutter Tonga und ihre Halbschwester Mongu mitgenascht. Auch dieses Mal werden sie sich dieses Festessen sicher nicht entgehen lassen”, sagte Tiergartendirektorin Dagmar Schratter.

ele Iqhwa und Spielgefährte Tuluba (Tiergarten Schönbrunn/Norbert Potensky) ©

Training im Tiergarten: Gelehrige kleine Iqhwa

Beim täglichen Training hat das Elefantenmädchen bereits etwas gelernt: Auf Zuruf der Pfleger präsentiert Iqhwa beispielsweise ihre Ohren und Füße. Das sei wichtig für die Haut- und Körperpflege und falls sie vom Tierarzt untersucht werden muss, berichtete der Tiergarten. Iqhwa bekommt ihre Geburtstagsüberraschung am Freitag um 15.00 Uhr im Elefantenpark überreicht.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen