Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Elefantenrunde: Strache für Andreas Gabalier Opfer von "Hetzerei"

"Rückendeckung" für Strache gab es von Andreas Gabalier
"Rückendeckung" für Strache gab es von Andreas Gabalier ©APA/APA
Aufregung in sozialen Netzwerken um Sänger Andreas Gabalier: Der "Volks Rock'n' Roller" postete zur "Elefantenrunde" der Wiener Spitzenkandidaten, und setzte sich für FPÖ-Chef HC Strache als Opfer von "Hetzerei" ein.
Alles zur Elefantenrunde
Gabalier: Rechter & Sexist?

Das Online-Magazin “Vice” berichtete am Dienstag von dem Facebook-Posting von Andreas Gabalier. “Ich habe noch nie eine größere und abgesprochenere Hetzerei gegen eine Person gesehen als in dieser Elefanten- und Elefantinnen-Runde, ohne für den HC zu sprechen!!!”, lautete ein Teil des Eintrags anlässlich der Elefantenrunde zur Wien-Wahl.

gabalier_post_alt

Andreas Gabalier löschte Strache-Posting

Am Dienstag war das Posting wieder weg, dafür betonte ein neuer Eintrag: “A Meinung haben, dahinter stehen!!!” Das vorherige Posting sei verschwunden, da er “zu laut gehört” worden sei, mutmaßte Gabalier. “Aber was zur Zeit in unserem Land vor sich geht, geht einfach auf keine Kuhhaut mehr, und deshalb werde ich mich künftig auch wieder auf das Tragen meiner Hirschlederhose am Hintern konzentrieren”, schreibt er weiter.

A MEINUNG HABEN,DAHINTER STEHEN!!!… Und schon ist mein Posting von gestern verschwunden, weil ich nach nur 12…

Posted by Andreas Gabalier on Tuesday, October 6, 2015

 

Alles zur Elefantenrunde lesen Sie hier.

(apa/red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Elefantenrunde: Strache für Andreas Gabalier Opfer von "Hetzerei"
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen