Elefanten überfielen Zuckerrohr-Konvoi

Elefanten überfielen Zuckerrohr-Konvoi
Eine Herde Elefanten hat in Thailand einen mit Zuckerrohr beladenen Lastwagenkonvoi überfallen und “ausgeraubt”. Der Vorfall ereignete sich im Khao Ang Rue Nai-Wildpark.

Elf Elefanten hatten am 6. Jänner die Fahrbahn blockiert. Sie zwangen die Lastwagen zum anhalten und machten sich dann über die Ladung her, sagte Parkdirektor Yoo Senathamder am Freitag der dpa. „Es war der erste Straßendiebstahl von Elefanten, den wir je erlebt haben.“

Die Lastwagen hatten neben Zuckerrohr auch Tapioka, aus Maniokwurzeln gewonnene Stärke, transportiert. „Parkwächter haben versucht, die Tiere zu verjagen, aber die Elefanten waren ziemlich aggressiv und wollten von ihrer Beute nicht ablassen.“ In dem 100.000 Hektar großen Wildpark leben nach Schätzungen rund 180 Elefanten.

Die Straße durch den Wildpark ist ziemlich gefährlich, vor allem für Tiere. In den vergangenen fünf Jahren kamen dort drei Menschen und mehr als 14.000 Tiere bei Unfällen ums Leben. „Das Sicherste wäre, die Straße nachts zu schließen“, sagte Yoo.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen