Einstmals schwerste Frau der Welt starb an Blutvergiftung

Die einst angeblich schwerste Frau der Welt ist in einem Krankenhaus in Abu Dhabi gestorben. Die 36-jährige Ägypterin Iman Ahmed sei am Montag einer Blutvergiftung erlegen, die sie sich während einer Behandlung zugezogen habe, sagte ein Sprecher der Klinik der Deutschen Presse-Agentur.

Ahmed soll 500 Kilogram gewogen haben, bevor sie Anfang des Jahres aus Kairo zunächst nach Mumbai in Indien in eine Spezialklinik gebracht wurde. Dort verlor sie den Ärzten zufolge angeblich fast die Hälfte ihres Körpergewichts. Ihre Familie beschuldigte die Klinik aber, Ahmed für die Erlangung von Aufmerksamkeit zu missbrauchen und beim abgespeckten Gewicht zu übertreiben.

Die Familie entschied sich daraufhin, sie in das Krankenhaus nach Abu Dhabi in die Vereinigten Arabischen Emirate zu verlegen.

(APA/dpa)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung