Einmillionste Auto abgeschleppt

1Kommentar
Einmillionste Auto abgeschleppt
In Wien wurde das einmillionste Auto von der Stadt abgeschleppt. Mit 100 Autos pro Tag ist Wien einer der schnellsten und teuersten Städte Europas.

Seit 35 Jahren werden zum Ärger der Autofahrer ihre Autos bei Falschparken abgeschleppt. Bei 271 Euro und durchschnittlich 100 Autos pro Tag ist Wien besonders teuer und schnell.

Parksherrifs und Polizei sind per Datenfunk vernetzt und ein falsch parkendes Auto wird sofort online erfasst. So ist in wenigen Minuten der Abschleppwagen bereit, um die Autos zum großen Parkplatz nach Simmering zu befördern.

Die Kosten sind im Europavergleich mit mindestens 271 Euro beachtlich. 192 Euro kostet das Abschleppen, als Verwahrungsgebühr sind pro Tag sieben Euro zu bezahlen, dazu kommt die Verwaltungsstrafe der Polizei in der Höhe von rund 72 Euro.

Deutsche nachsichtiger

Damit ist Wien auf dem Niveau von Hamburg, der teuersten Stadt Deutschlands. Wird man dort in der Innenstadt abgeschleppt, kostet das exakt 280 Euro. Allerdings wird in Deutschland weniger streng vorgegangen. Meist wird das Auto nur auf einen legalen Parkplatz in der Nähe abgestellt. Entsprechend günstiger ist dann die Abschleppung.

In München müssen für das Abschleppen überhaupt nur 45 Euro bezahlt werden.

Parkgarage billiger als Abschleppdienst

Die Autofahrerclubs empfehlen allen Parkplatz-Suchern immer wieder, die Nerven zu bewahren und das Auto keinesfalls in Haltestellen, auf Busparkplätzen, oder in Behinderten- und Umkehrzonen abzustellen. Parkgaragen seien jedenfalls günstiger als eine Abschleppung.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel