Einkaufen in Wien immer noch teurer als in München

1Kommentar
Wien ist im Schnitt immer noch um ein Fünftel teurer als München
Wien ist im Schnitt immer noch um ein Fünftel teurer als München - © APA/ Gindl
Die Arbeiterkammer hat erneut einen Preisvergleich zwischen Wien und München aufgestellt, bei dem der Kauf von Marken-Lebensmittel unter die Lupe genommen wurde. Nur 5 Produkte waren in Wien billiger.

Um durchschnittlich ein Fünftel kosten Lebensmittel in der österreichischen Bundeshauptstadt mehr als in der bayrischen Landeshauptstadt, so die AK. 75 der 80 Produkte waren teurer, ohne Mehrwertsteuer immer noch um 16,2 Prozent. Spitzenreiter war dabei Leibnitz Butterkeks, der in Wien mit 2,19 Euro um 78 Prozent teurer war als die 1,23 Euro, die man in München dafür bezahlen muss. Verglichen wurden Einkäufe bei Billa, Merkur, Spar sowie Eurospar in Wien und bei Edeka, Rewe, Real, Tengelmann, Kaufland in München, wobei die unterschiedlichen Umsatzsteuern in Betracht gezogen werden müssen.

(Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Werbung