ein.Fach handgemacht: Verkaufsstelle für Kreative und Top Spot für Unikatenjäger

Von Jennifer Schindl
Ein Besuch im ein.Fach zahlt sich aus.
Ein Besuch im ein.Fach zahlt sich aus. - © VIENNA.at/Jennifer Schindl
Das ein.Fach ist eine günstige Verkaufsmöglichkeit für kreative Köpfe und Anlaufstelle für Unikatenjäger. VIENNA.at hat sich das bunte Geschäft in Wien-Josefstadt genauer zeigen lassen.

Das System ist ganz ein.Fach: Wer tolle selbstgemachte Dinge gerne verkaufen würde, aber nicht gleich einen eigenen Shop eröffnen möchte, hat die Möglichkeit, in der Albertgasse 6 ein Regalfach zu mieten.

ein.Fach mieten

Der Preis dafür beginnt bei 30 Euro im Monat. Hat man Gefallen am Konzept gefunden, dürfen die einzigartigen Gegenstände auf unbegrenzte Zeit bleiben. Sollte man es sich doch anders überlegen, wird man nicht daran gehindert, sein gemietetes Fach schon nach dem ersten Monat wieder aufzugeben – ein.Fach ausprobieren lohnt sich also definitiv.

“Die meisten Künstler, die ein Regal bei uns mieten, kommen aus Österreich, teilweise aber auch aus umliegenden Ländern. Zurzeit gibt es sogar einen argentinitschen Fachmieter, der nur kurze Zeit in Wien gelebt hat. Der stellt beispielsweise beeindruckend filigranen Schmuck aus Holz mit seiner Laubsäge her”, erzählt Geschäftsführerin Karin Oberleitner begeistert.

IMG_3686

Einzige Voraussetzung für einen Platz im ein.Fach ist prinzipiell nur der Besitz eines Gewerbescheins. Wer jetzt innerlich schon wieder damit abschließt, dem Ganzen eine Chance zu geben, der sei beruhigt, denn angeblich ist ein solcher Gewerbeschein nicht ganz so schwer zu bekommen, wie Passierschein A38 bei Asterix & Obelix. “Es ist nicht kompliziert, sich einen Gewerbeschein zuzulegen – der ist schon für eine kleine jährliche Gebühr zu haben”, erlärt Karin Oberleitner.

Ein welchselndes Sortiment voll Kreativität und Unikate

Für kauffreudige Besucher zahlen sich ein oder mehrere Abstecher ins ein.Fach aus, denn das Sortiment wechselt regelmäßig. Zu finden ist hier Schmuck, Kulinarik, Mode, Deko, Upcyclingware und viele kleine Besonderheiten und Unikate.

Wer seine eigene Kreativität gerne einmal erproben möchte, kann sich für den nächsten Workshop anmelden, bei dem gezeigt wird, wie alte Jeanshosen in neue Lieblingsteile, wie eine Tasche oder Schmuck, verwandelt werden können. Zudem gibt es circa einmal im Monat eine Veranstaltung – meistens ein Late Night Shopping bis 21 Uhr – bei dem kulinarische Köstlichkeiten probiert werden können.

Mit viel Herz zum Unternehmer des Jahres

Das Angebot wird dankend angenommen. “Uns gibt es mittlerweile schon seit 1,5 Jahren und es läuft so gut, dass wir den Verkaufsbereich erweitert haben. 2015 sind wir im 8. Bezirk sogar zu den Unternehmern des Jahres gewählt worden”, ist Karin Oberleitner stolz auf den Erfolg ihres Geschäfts, das sie gemeinsam mit ihrer Partnerin Irene Masnec-Raymann führt. “Es hängt sehr viel Herz daran. Der große Zeitaufwand lohnt sich für die Freude, die man jeden Tag mit den vielen schönen Sachen hat”, zeigt sie sich glücklich.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen