Einbrüche in Pkw: Polizei gibt Tipps gegen Autoknacker

Akt.:
Wertgegenstände sollten unbedingt im Fahrzeug versteckt werden.
Wertgegenstände sollten unbedingt im Fahrzeug versteckt werden. - © Bilderbox
Immer werden in Salzburg Fahrzeuge aufgebrochen und wertvolle Gegenstände aus den Autos gestohlen. Mit diesen Tipps der Polizei könnte ihnen ein solcher Vorfall erspart bleiben.

In der Nacht auf Sonntag etwa brachen Unbekannte in Mühlbach am Hochkönig (Pongau) vier Pkw auf. Die Fahrzeuge waren neben der Hochkönig Bundesstraße geparkt. Die Täter schlugen die Seitenscheiben der Fahrzeuge ein. Sie stahlen ein Navigationsgerät, ein Mobiltelefon, CDs, Zigaretten und eine Geldtasche. Tatortbeamte sicherten Spuren.

Auch am Grenzübergang Walserberg (Flachgau) stahlen bislang unbekannte Täter am Wochenende aus einem abgestellten Fahrzug eine Handtasche samt Inhalt wie Geldbörse und Handy. Der Wert der entwendeten Sachen konnte noch nicht genau verifiziert werden. Die Polizei rät deshalb zu erhöhter Vorsicht!

Polizei warnt vor Autoknackern

“Autodiebe und Autoeinbrecher beobachten die Umgebung und sehen nach, ob der Wagen leicht zu knacken ist, ob etwas offen im Fahrzeug liegt oder ob eine Alarmanlage installiert ist”, warnt die Polizei in einer Aussendung. Die Täter würden vor allem Autoradios, Laptops, Navigationsgeräte, Handys, Handtaschen, Aktenkoffer und Geldbörsen stehlen. Ältere Modelle seien dabei genauso betroffen wie Neuwagen. “Versichern allein schützt nicht vor Schaden, da Versicherungen nur den Zeitwert des Wagens und nicht das, was es kostet, sich ein neues, gleichwertiges Auto anzuschaffen, ersetzen”.

Allgemeine Empfehlungen:

– Fahrzeug immer versperren
– Wagen nie mit laufendem Motor stehen lassen
– Fenster, Türen, Schiebe-/ oder Faltdach schließen
– Autopapiere, sonstige Dokumente, Bargeld, Kreditkarten, Fotoapparate oder andere
Wertgegenstände nicht im Handschuhfach oder frei auf den Rücksitzen ablegen
– Waffen niemals im Fahrzeug lassen!
– Reserveschlüssel nicht im Fahrzeug aufbewahren
– Handys oder Navigationsgeräte nicht im Auto lassen

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen