Einbruch bei Ex-Innenminister Strasser

Akt.:
4Kommentare
Ernst Strasser / &copy APA
Ernst Strasser / © APA
In Döbling haben Einbrecher das Wohnhaus von Ex-Innenminister Ernst Strasser (ÖVP) heimgesucht. Das berichtet die Tageszeitung “Kurier” in ihrer Dienstag-Ausgabe – Täter scheiterten aber am Tresor.

Strasser ist Skifahren, seine Frau hält sich in Australien auf. Ein Neffe entdeckte die Tat und alarmierte die Polizei. Diese löste angesichts des prominenten Opfers Großalarm aus.

Beamte der Kriminaldirektion 1, 2, und 3 gingen ans Werk, ebenso Landespolizeikommandant Roland Horngacher. “Dem Vernehmen nach sollen auch Agenten des Verfassungsschutzes im Einsatz gewesen sein”, so der “Kurier”.


Täter scheiterten mit Tresor

Die Einbrecher dürften über ein straßenseitig gelegenes und offenbar ungesichertes Fenster in das Haus gelangt sein Sie versuchten, einen Tresor mit einer Rodel abzutransportieren. Das misslang, der Rodel brach ein Rad weg.


Computer gestohlen

Aus den teils durchwühlten Räumen fehlen laut “Kurier” zumindest ein Computer und ein Laptop, beides wahrscheinlich mit Patientendaten. Die Frau Strassers ist Psychologin, ihre Ordination befindet sich im Erdgeschoss des Hauses.

Laut Polizei gibt es keine Anhaltspunkte, dass die Tat dem früheren Innenminister persönlich gegolten haben könnte.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


4Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel