Einbrecherbande ausgeforscht

Akt.:
Symbolfoto &copy Bilderbox
Symbolfoto © Bilderbox
Einbrecherbande im Wiener Umland ausgeforscht – Sechs Personen in Haft, vier Verdächtige angezeigt – Bisher bekannter Schaden 70.000 Euro.

Eine Einbrecherbande haben Kriminalisten der Polizeiinspektion Klosterneuburg (Bezirk Wien-Umgebung) ausgeforscht. Die zehn Verdächtigen (sieben Mazedonier, zwei Serben und ein Österreicher) sollen Einbrüche in mindestens drei Tankstellen und einen Pkw in der Stadt sowie in eine Firma in Wien verübt haben. Die bisher bekannte Schadenssumme beläuft sich laut NÖ Sicherheitsdirektion auf 70.000 Euro.

Teile des erbeuteten Bargeldes wurden ebenso sichergestellt wie diverses „einschlägiges“ Werkzeug, Handschuhe und Kleidung. Am Dienstag waren in Wien mit Unterstützung der Einsatzgruppe WEGA sechs Verdächtige festgenommen und in die Justizanstalt Korneuburg eingeliefert worden. Vier Personen wurden auf freiem Fuß angezeigt.

Sieben der zehn mutmaßlichen Täter im Alter von 22 bis 48 Jahren sind Asylwerber. Der Aussendung zufolge wird die Bande verdächtigt, seit geraumer Zeit Einbruchsdiebstähle in ganz Österreich begangen zu haben. Hinweise sind an die Polizeiinspektion Klosterneuburg, Tel. 059133-3220, zu richten.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen