Ein Toter bei Unfall mit Silvesterbus

Akt.:
Ein Toter bei Unfall mit Silvesterbus
Pkw krachte gegen Silvester-Shuttlebus vom Cobenzl – Lenker hatte eine rote Ampel übersehen – einer der Pkw-Insassen erlag seinen schweren Verletzungen am Neujahrstag.

Die Kollision eines Pkw mit einem Silvesterpfad-Shuttlebus, der zwischen dem Cobenzel und dem Rathaus pendelte, hat in der Nacht auf Donnerstag in Wien ein Todesopfer gefordert. Ein Autoinsasse ist im Krankenhaus an den Folgen seiner schweren Verletzungen gestorben. Das berichtete die Polizei. Der Wagenlenker wurde schwer, eine Mitfahrerin sowie vier Insassen des Omnibusses wurden leicht verletzt. Sie konnten mittlerweile in häusliche Pflege entlassen werden.

Der Unfall ereignete sich im Bereich Alserbachstraße-Liechtensteinstraße-Bolzmanngasse (-> Stadtplan) in Alsergrund. Nach Angaben der Exekutive hatte der 28-jährige Lenker aus Favoriten an einer Kreuzung mit der Liechtensteinstraße eine rote Ampel missachtet. Er stieß mit seinem Auto im Bereich des Hinterrades gegen die linke Seite des Shuttlebusses. N. und T. wurden von der Feuerwehr aus dem Wrack geschnitten. Die Mitfahrerin auf der Rücksitzbank zog sich Gesichtsverletzungen zu.

Der Bus konnte die Fahrt aus eigener Kraft fortsetzen und wurde eingezogen. Während der Aufräumarbeiten war der Betrieb der Straßenbahnlinie 5 und der Autobuslinie 40 A unterbrochen.

Redaktion: Bernhard Degen

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen