Ein Raumschiff für George Lucas

Akt.:
In der Filmstadt Los Angeles soll mit dem “Lucas Museum of Narrative Art” ein futuristischer Bau entstehen. Kosten: rund eine Milliarde US-Dollar.

Ein Entwurf ganz im Geiste des Bauherrn. “Star Wars”-Regisseur George Lucas hat Pläne für ein eigenes Museum in Los Angeles. Der futuristische Bau in Form eines Raumschiffs soll rund eine Milliarde US-Dollar Kosten. Geld, das Lucas und seine Frau selbst zur Verfügung stellen wollen. Genug Mittel dürfte Lucas haben. Im Jahr 2012 hatte er seine “Star Wars”-Lizenzrechte an die Walt Disney Company verkauft, für vier Milliarden Dollar.

Goerge Lucas zahlt Museum selbst

Das “Lucas Museum of Narrative Art” – also ein Museum für die unterschiedlichen Erzählformen in der Kunst – soll im Exposition Park in Los Angeles Downtown entstehen. Pläne, das Museum in Chicago zu bauen, hatte Lucas zuvor wegen rechtlicher Schwierigkeiten verworfen. Die Gelegenheit, sich das prestigeträchtige Projekt zu sichern, fand man in LA.

Nicht nur “Star Wars”

Lucas private Sammlung soll laut Internetseite des Vorhabens die Keimzelle für den Bestand des Museums bilden. Dabei wird es sich nicht nur um “Star Wars”-Exponate handeln, auch historische Zeugnisse narrativer Kunst sollen dann zu sehen sein, vom Gemälde bis zur antiken Vase. Natürlich ist auch ein Kino geplant. In jedem Fall dürfte das Museum eine wahre Pilgerstätte für Lucas-Fans werden.

Das Baugelände liegt übrigens unweit der University of Southern California, wo Lucas dereinst Film studierte, genau wie Kollege Steven Spielberg.

(Reuters)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen